Weniger als bei Bayern und Dortmund

Medien: Nur Durchschnittsgehalt für Marsch?

Jesse Marsch könnte als neuer Trainer von RB Leipzig nur Durchschnitt verdienen.
Jesse Marsch könnte als neuer Trainer von RB Leipzig nur Durchschnitt verdienen. (Foto: imago)

RB Leipzig ist ein Klub, der aufgrund der Erfolge der vergangenen Jahre klar zu den Top Vier der Bundesliga gehört. Manche glauben sogar, dass die Sachsen bereits Borussia Dortmund als zweitstärkste Kraft hinter dem FC Bayern München abgelöst haben. Doch in Sachen Trainergehalt hinkt RB noch ein wenig der Konkurrenz hinterher.

Julian Nagelsmann, der bei RB Leipzig seinen Abschied verkündet hat, wird beim FC Bayern München ab der kommenden Saison etwa sieben Millionen Euro jährlich verdienen. Dies geht aus den Informationen von Sky hervor. Marco Rose, der im Sommer von Borussia Mönchengladbach zu Borussia Dortmund wechseln wird, soll laut Medienberichten etwa 4,5 Millionen Euro erhalten - genau so viel wie der geschasste Lucien Favre zuletzt bekam. Und auch bei Adi Hütter, der Eintracht Frankfurt verlassen und die Nachfolge von Rose bei Borussia Mönchengladbach antreten wird, soll etwas mehr als drei Millionen Euro an Jahresgage überwiesen werden.

RB-Trainer verdienen nur Durchschnittsgehalt

Bei den Leipzigern, die in den vergangenen vier Jahren dreimal die Champions League erreichten, wird der Trainer im Gegensatz zu den anderen genannten Klubs quasi mit einem Durchschnittsgehalt versorgt. Nagelsmann soll bis zuletzt zwischen 2,5 und drei Millionen Euro verdient haben, in diesen Gefilden soll auch das Gehalt von Jesse Marsch liegen. Laut Bild habe der US-Amerikaner bei den Roten Bullen einen Vertrag bis 2023 unterschrieben, der ihm drei Millionen Euro pro Jahr einbringen soll.

Profile picture for user Tom Jacob
Tom Jacob  
29.04.2021