Bielefelder Schlussmann im Gespräch

Medien: Neuer Mann hinter Neuer? Kahn an Ortega interessiert

Ortega steht vielleicht bei Bayern im Fokus. Foto: Imago
Ortega steht vielleicht bei Bayern im Fokus. Foto: Imago

Der FC Bayern kann sich nach wie vor auf die Dienste von Manuel Neuer verlassen. Der 35-Jährige hat seit Mitte 2019 keine Verletzung mehr erlitten und spult auf Weltklasse-Niveau seine Leistungen ab. Alexander Nübel sucht im Sommer laut Medienberichten wohl das Weite. Als neue Nr.2 bleibt Stefan Ortega im Gespräch.

Der Name des Keepers von Arminia Bielefeld hält sich hartnäckig in der Gerüchteküche. Laut des TV-Senders Sport1 gibt es nach wie vor keinen konkreten Kontakt zwischen dem Rekordmeister und dem 28-Jährigen, dies könne sich aber künftig ändern. Denn, so der Bericht, Ortega soll einen mächtigen Fürsprecher beim FC Bayern haben. Oliver Kahn, einst selbst Welttorhüter und designierter Vorstandschef des Klubs, soll sich an einer Verpflichtung des Bielefeld-Schlussmanns interessieren. Möglich, dass das Thema erst nach Saisonende heiß wird. Dann wird sich erst klären müssen, ob Nübel wirklich, wohl auf Leihbasis, wechselt.

Warum Ortega passen würde

Dass Ortega den freien Platz einnehmen könnte, ist keine weit hergeholte Vorstellung. Immerhin gilt er wie Neuer als sehr moderner Keeper, der gut mit dem Ball am Fuß umgehen kann. Neu-Trainer Julian Nagelsmann müsste also den Spielstil der Mannschaft nicht groß ändern, wenn Ortega hin und wieder für den Routinier Neuer eingreifen müsste. Zudem sollte der mögliche Transfer nicht zu sehr ins finanzielle Kontor der Münchner schlagen, die sich wegen der Auswirkungen der Corona-Pandemie und teurer Transfers von Dayot Upamecano und Nagelsmann von RB Leipzig wohl einen gewissen Sparkurs auferlegen wollen. Mit seinem neuen Coach würde Ortega derweil eine Vergangenheit bei 1860 München einen, allerdings ohne dass sie sich überlappen würde.

Profile picture for user Lars Pollmann
Lars Pollmann  
02.05.2021