Paris Saint-Germain

Medien: Neben Tuchel auch Sportdirektor Leonardo unter Druck

Sportdirektor Leonardo (l.) und Coach Thomas Tuchel.
Sportdirektor Leonardo (l.) und Coach Thomas Tuchel. Foto: GABRIEL BOUYS/AFP via Getty Images

Der Trainerstuhl Thomas Tuchels bei Paris Saint-Germain wackelt. Doch neben dem Cheftrainer soll auch Sportdirektor Leonardo vor einer ungewissen Zukunft stehen.

Die aktuelle Spielzeit könnte die letzte von Thomas Tuchel als Coach von Paris Saint-Germain sein. Der 47-Jährige, der mit seiner Mannschaft zuletzt in der Champions League mit 1:2 bei RB Leipzig verlor, sagte bei Sky bereits, sein Trainerteam könne "keinen zwingen, uns einen Vertrag zu geben" und "müssen nicht träumen".

Tuchels Vertrag läuft 2021 aus

Wie die französische Sportzeitung L'Equipe angibt, darf sich Tuchel am Samstag in der Ligue 1 gegen Stade Rennes und im Rückspiel der Königsklasse gegen RB Leipzig keine Niederlagen leisten, ansonsten könnte er bereits vor Vertragsende, das im kommenden Sommer ist, entlassen werden. Offenbar müsste PSG bei einer Entlassung aber zehn Millionen Euro Abfindung zahlen. Das, so heißt es, wolle der Klub eigentlich unbedingt vermeiden.

PSG-Bosse wohl unzufrieden mit Transfers

Neben Tuchel soll dem Bericht nach aber auch Sportdirektor Leonardo unter Druck stehen. Die Klubbosse seien mit der Arbeit des Brasilianers angeblich unzufrieden. So generierte Leonardo in der vergangenen Transferperiode nur fünf Millionen Euro an Einnahmen, ging zudem bei Wunschspielern wie Thiago und Dele Alli leer aus. Im Sommer gab es außerdem einen öffentlichen Disput zwischen Tuchel und Leonardo. Der Coach hatte lautstark Verstärkungen gefordert, fing sich dadurch Kritik vom Sportdirektor ein.

Profile picture for user Adrian Kuehnel
Adrian Kuehnel  
07.11.2020