Kontrakt endet 2023

Medien: Moukoko liegt unterschriftsreifer Vertrag vor - Sturm-Talent zögert

Youssoufa Moukoko hat seinen Vertrag in Dortmund noch nicht verlängert. Foto: Getty Images.
Youssoufa Moukoko hat seinen Vertrag in Dortmund noch nicht verlängert. Foto: Getty Images.

Borussia Dortmund bemüht sich um eine Vertragsverlängerung mit Youssoufa Moukoko. Ein vorliegendes Angebot soll der Stürmer bisher noch nicht akzeptiert haben.

Der monatelange Ausfall von Sebastien Haller wirft unter anderem die Frage auf, welche Rolle Youssoufa Moukoko in der Abwesenheit des neuen Stammstürmers einnehmen wird. In der vergangenen Saison kam das 17-jährige Talent auch verletzungsbedingt nicht so häufig zum Zug wie erhofft, weshalb dessen Berater im Januar einen Abschied ins Spiel gebracht hat. Und wie Hans-Joachim Watzke im Juni erklärte, könnten sich die Wege noch in diesem Sommer trennen, da Moukoko nur noch bis 2023 unter Vertrag steht. "Grundsätzlich: Wenn ein Spieler dazu nicht bereit ist, dann hat man als Klub die Verpflichtung, ihn zu verkaufen", sagte Watzke zum damaligen Zeitpunkt.

BVB will mit Moukoko verlängern

Laut eines Berichts der WAZ bemühen sich die BVB-Bosse aber um eine Vertragsverlängerung mit Moukoko. Der Regionalzeitung zufolge soll dem Angreifer ein langfristiges und unterschriftsreifes Vertragsangebot vorliegen. Noch zögere der Teenager allerdings mit einer Unterschrift, da er abwarten wolle, welche Perspektive ihm unter Edin Terzic geboten wird. Zugleich bringt die WAZ eine Ausleihe in die 2. Bundesliga ins Spiel, damit Moukoko mehr Spielpraxis erhält. Noch ist aber rein spekulativ, wie Spieler und Klub verfahren könnten. 

Florian Bajus  
01.08.2022