Verbleib bei Atletico

Medien: ManUnited fragte im Sommer bei Griezmann an

Griezmann ist offiziell noch vom FC Barcelona an Atletico verliehen. Foto: Lukas Schulze/Getty Images
Griezmann ist offiziell noch vom FC Barcelona an Atletico verliehen. Foto: Lukas Schulze/Getty Images

Antoine Griezmann kommt bei Atletico Madrid in dieser Saison aufgrund einer speziellen Klausel nur eingeschränkt zum Einsatz. Die Rojiblancos wollen die 40 Millionen Euro, die dem FC Barcelona beim Erreichen einer von Griezmann bestimmten Anzahl an Spielminuten zustehen, nicht zahlen. Manchester United soll sich aufgrund dessen im Sommer Hoffnungen gemacht haben, den Franzosen zu verpflichten.

Die aktuelle Saison von Antoine Griezmann verläuft äußerst kurios. Der 31-Jährige kam bislang stets frühestens ab der 60. Minute für Atletico Madrid zum Einsatz. Nur bei der 1:2-Niederlage im Derby gegen Real Madrid am Sonntag nicht: Da spielte der Weltmeister von 2018 90 Minuten lang durch. Der Hintergrund: Für den Fall, dass der Angreifer eine bestimmte Anzahl an Spielminuten erreicht, müsste Atletico die im Leihvertrag verankerte Transfersumme in Höhe von 40 Millionen Euro an den FC Barcelona abtreten - das soll verhindert werden.

Griezmann sagte wohl nicht nur Manchester United ab

Medienberichten zufolge verhandeln die beiden Klubs deshalb aktuell darüber, die Ablöse zu senken. Im Raum stehen 20 bis 25 Millionen Euro. Griezmann soll indessen fokussiert darauf sein, bei Atletico zu bleiben. So berichtet das seriöse Online-Portal The Athletic, dass sich im Sommer unter anderem Manchester United mit dem Stürmer befasst habe. Die Red Devils hätten demnach bei Griezmann angefragt, ebenso wie weitere Teams aus der Premier League. Der französische Nationalspieler hat dankend abgelehnt.

Profile picture for user Adrian Kuehnel
Adrian Kuehnel  
19.09.2022