Trainer muss seinen Hut nehmen

Medien: Mannschaftsrat von Hannover 96 klagte bei Kind über Kocak

Kenan Kocak muss Hannover 96 nach der Saison verlassen. Foto: Imago.
Kenan Kocak muss Hannover 96 nach der Saison verlassen. Foto: Imago.

Hannover 96 und Kenan Kocak gehen nach dieser Saison getrennte Wege. Offenbar sahen auch die Spieler keinen Sinn in einer weiteren Zusammenarbeit mit dem Cheftrainer.

Das berichtet der Sportbuzzer. Demnach sei der Mannschaftsrat bei Martin Kind vorstellig geworden und habe über "Missstände in der Kabine" geklagt. Dabei soll es auch um Kenan Kocak gegangen sein. Das Portal berichtet von "mehreren Problemen", etwa dass der Nachwuchs von Hannover 96 mit GPS-Messungen arbeitet, nicht aber die Profis, für deren Trainingsgestaltung Kocak verantwortlich ist.

Kocak hofft auf würdevollen Abschied

Am Mittwoch verkündeten die Hannoveraner die Trennung vom bisherigen Cheftrainer, dessen bis 2023 datierter Vertrag zum 30. Juni aufgelöst wird. Seit der Verkündung sei das Klima innerhalb der Mannschaft entspannter, so der Sportbuzzer. Kocak, der den vor Saisonbeginn ausgerufenen Aufstieg deutlich verpasst hat, hofft auf ein würdevolles Ende: "Wir sind verpflichtet, 96 weiter in jeder Sekunde würdig zu vertreten." Drei Spieltage vor Schluss liegen die Niedersachsen mit 39 Punkten auf Platz 13.

Florian Bajus  
01.05.2021