Ablöse als Hürde

Medien: Manchester United mit Durchbruch bei Dortmunds Sancho

Jadon Sancho ist in diesem Transfersommer eines der heißesten Themen. Foto: Imago

Die Transfergerüchte um Jadon Sancho von Borussia Dortmund sind in diesem Sommer wohl die hartnäckigsten. Zuletzt war eigentlich von einem Verbleib beim BVB auszugehen, nun soll es wieder in die andere Richtung gehen.

Die englische Zeitung The Guardian berichtet von einem "Durchbruch", den Manchester United in Sachen Jadon Sancho erzielt haben soll. Schon Anfang August sollen sich die Engländer mit dem Spieler auf ein Monatsgehalt von rund 250.000 Pfund geeinigt haben. Nun soll man sich auch in Sachen Beratergehälter geeinigt haben. Angeblich ein wichtiger Baustein der Verhandlungen.

BVB und ManUnited noch 20 Millionen auseinander

Der Deal hängt dem Bericht nach einzig und allein noch an Borussia Dortmund. Die Verantwortlichen verlangen nach wie vor fixe 120 Millionen Euro für den Nationalspieler, Manchester United soll nur knapp 100 Millionen Euro geboten haben, plus Bonuszahlungen. Hinter den Kulissen sollen die Verhandlungen in den letzten Wochen weitergelaufen sein. Sollte es zu keiner Einigung zwischen den Klubs kommen, sei Sancho allerdings bereit ein weiteres Jahr in Dortmund zu bleiben.

Profile picture for user Benjamin Heinrich
Benjamin Heinrich  
09.09.2020