Schröders rechte Hand

Medien: Mainz gibt Chefscout Hechelmann für Schalke frei

Rouven Schröder (l.) und Andre Hechelmann arbeiteten zuletzt beim FSV Mainz zusammen.
Rouven Schröder (l.) und Andre Hechelmann arbeiteten zuletzt beim FSV Mainz zusammen. (Foto: imago)

Alles auf Neuanfang! Beim FC Schalke 04 soll nach dem Abstieg in die 2. Bundesliga die Reset-Taste gedrückt werden. Darunter fällt auch die Kaderzusammenstellung, für die in Zukunft Andre Hechelmann wegweisend sein könnte. Der FSV Mainz 05 soll den Chefscout bereits freigestellt haben.

Auf diese Informationen beruft sich der kicker. Der FSV Mainz 05 soll bereits sein "Okay" gegeben haben, demnach dürfte Hechelmann schon bald beim FC Schalke 04 als neuer Chefscout vorgestellt werden. Diese Personalentscheidung ist auf Rouven Schröder zurückzuführen, der in seiner Mainzer Zeit als Vorstand Sport auf die Empfehlungen des 36-Jährigen vertraut hat. Ab kommender Saison wird Schröder als Sportdirektor beim FC Schalke 04 tätig sein.

Geht der Blick nun vermehrt nach Frankreich?

Bei den Königsblauen steht nach dem Abstieg aus der Bundesliga der direkte Wiederaufstieg auf dem Plan. Dazu braucht es jedoch neue, motivierte Spieler. Hechelmann, der speziell in Frankreich und den Benelux-Staaten bestens vernetzt sein soll, könnte dabei einen entscheidenden Impuls liefern. Einziges Manko: Nur die edelsten Früchte wird Hechelmann nicht ernten können. Sportlich wie auch finanziell ist der Klub aus Gelsenkirchen derzeit in einer misslichen Lage.

Profile picture for user Tom Jacob
Tom Jacob  
27.05.2021