Bundestrainer legt Wechsel nahe

Medien: Löw rennt mit Empfehlung bei Draxler offene Türen ein

Draxler hat seinen Kaderplatz im DFB-Team nicht sicher. Foto: Matthias Hangst/Getty Images
Draxler hat seinen Kaderplatz im DFB-Team nicht sicher. Foto: Matthias Hangst/Getty Images

Für Julian Draxler ist die Nationalmannschaft wohl so etwas wie eine Wohlfühloase. Der Mittelfeldmann hat im Team Deutschland ein höheres Standing als im Klub. Im Konzert der Stars von Paris Saint-Germain ist für den Weltmeister nur selten ein Platz auf der Bühne frei. Joachim Löw legt deshalb einen Wechsel nahe.

Diese Empfehlung sprach der Bundestrainer am Samstag in überraschender Deutlichkeit auf der Pressekonferenz vor der Partie gegen die Schweiz aus. "Für Julian wäre es in dem Alter wichtig, einen Schritt zu machen, wo er regelmäßig spielt. Für jeden Spieler wäre es wichtig, wenn er Woche für Woche im Einsatz ist", so Löw. Die wenig versteckte Botschaft an Draxler: Der Kaderplatz bei der EURO 2021 ist in Gefahr, wenn der 26-Jährige ein weiteres Jahr als Bankspieler von PSG verbringt.

"Danach wird man sehen"

Wie der TV-Sender Sport1 berichtet, rennt der Bundestrainer dabei ohnehin offene Türen ein. Draxler steht in der französischen Hauptstadt nur bis Ende der neuen Saison unter Vertrag, eine Verlängerung ist wohl beidseitig schwer vorstellbar. Der gebürtige Gladbecker soll durchaus über einen vorzeitigen Abschied nachdenken, der wohl auch PSG gefallen würde, da so eine Ablöse erzielt würde. Das Management des früheren Schalker und Wolfsburger Bundesliga-Profis sondiere den Markt bereits, heißt es. "Ich werde mich jetzt voll auf den DFB konzentrieren. Danach wird man sehen, wie es im Klub läuft", zitiert der Sender Draxler selbst.

Profile picture for user Lars Pollmann
Lars Pollmann  
06.09.2020