Bisher Fehlinvestition

Medien: Leihe von Leipzig-Flop Moriba im Winter denkbar

Moriba hat in der Bundesliga nur zwei Kurzeinsätze absolviert. Foto: Getty Images
Moriba hat in der Bundesliga nur zwei Kurzeinsätze absolviert. Foto: Getty Images

RB Leipzig gehörte in der abgelaufenen Hinrunde der Bundesliga fraglos zu den Enttäuschungen. Die Sachsen müssen sich unter anderem Kritik an der Transferpolitik gefallen lassen. Die Investition in Ilaix Moriba etwa hat sich bislang überhaupt nicht rentiert.

Sportlich ist der Einkauf vom FC Barcelona kaum ein Faktor, zudem machen Medienberichte über fragwürdiges Verhalten in der Kabine die Runde. Die Ablöse von kolportierten 16 Millionen Euro kann der 18-Jährige bis dato nicht rechtfertigen. Wegen des Afrika-Cups wird Moriba nun auch den Start der Rückrunde verpassen. Dennoch sieht Leipzig wohl eine Chance darin. "Das Turnier bietet ihm die Möglichkeit, Einsatzzeiten zu bekommen, die für ihn wie für jeden jungen Spieler wichtig sind", zitiert die Bild-Zeitung den Technischen Direktor Christopher Vivell.

Leihe möglich, aber nicht zu Barca

Für Moriba werden es allerdings die ersten Einsätze für Guinea, nachdem der Mittelfeldspieler bisher für den Nachwuchs des spanischen Verbands aufgelaufen ist. Ob das Talent nach dem Abschluss des Turniers in Kamerun nach Leipzig zurückkehrt, ist derweil nicht gesichert. Wie das Boulevardblatt berichtet, will der Spieler selbst unbedingt weg aus Sachsen. Zuletzt hatten Medien in Spanien berichtet, am liebsten wäre Moriba, er könne seinen Abschied aus Barcelona rückgängig machen. Laut des Berichts steht eine Leihe im Raum, eine Rückkehr zu Barca gilt aber als ausgeschlossen. Der sportliche Verlust für Neu-Trainer Domenico Tedesco hielte sich in engen Grenzen: Moriba kommt im gesamten Saisonverlauf auf sechs Einwechslungen für insgesamt 100 Minuten auf dem Platz.

Profile picture for user Lars Pollmann
Lars Pollmann  
22.12.2021