Kein Klose

Medien: Kuntz-Nachfolger wahrscheinlich DFB-intern

Kuntz stellte sich am Montag in der Türkei vor. Foto: Imago
Kuntz stellte sich am Montag in der Türkei vor. Foto: Imago

Mit Stefan Kuntz hat der DFB den erfolgreichsten U21-Nationaltrainer seiner Geschichte verloren. Der ehemalige Nationalspieler hat sich dem türkischen Verband angeschlossen, dessen A-Nationalmannschaft er auf Vordermann bringen will. Die Suche nach einem Nachfolger läuft.

Dabei wurde zuletzt der Name Miroslav Klose heiß gespielt. Der Rekordtorschütze des DFB-Teams hat sich unlängst nach überstandenen Thrombosen wieder fit gemeldet, ist seit Sommer verfügbar. Nachdem der 43-Jährige seine Trainerkarriere als Spezialcoach für die Angreifer unter Joachim Löw begonnen hat, hätte eine Rückkehr in den DFB viel Charme. Allerdings ist der Job für Klose laut eines Berichts der Süddeutschen Zeitung eher keine Option. Aus Verbandskreisen heiße es, dass eine interne Beförderung die wahrscheinlichere Lösung sei.

Hannes Wolf mit den besten Aussichten?

Die besten Chancen soll dabei Hannes Wolf innehaben. Der 40-Jährige hat nach seinem Intermezzo als Chefcoach von Bayer Leverkusen die U19-Auswahl des DFB übernommen. Wolf ist aus seiner Zeit bei Borussia Dortmund einer der erfolgreichsten Nachwuchstrainer des Landes, seine Versuche im Profifußball waren bisher mit Ausnahme des Aufstiegs mit dem VfB Stuttgart nicht von großem Erfolg gekrönt. Andere Berichte hatten zuletzt auch Christian Wörns als potenziellen Kuntz-Nachfolger ins Spiel gebracht. Klar scheint schon jetzt, dass der DFB an seiner Philosophie festhalten wird, ein Dreierteam aus "einem Ex-Profi, einem sogenannten Jahrgangsspezialisten und einem Vertreter der modernen Lehre" zu bilden.

Profile picture for user Lars Pollmann
Lars Pollmann  
21.09.2021