Trotz Niederlage gegen Leipzig

Baumann bestätigt: Kohfeldt bleibt Werder-Trainer

Florian Kohfeldt bleibt Trainer von Werder Bremen. Foto: Imago.
Florian Kohfeldt bleibt offenbar Trainer von Werder Bremen. Foto: Imago.

Florian Kohfeldt bleibt nach der 1:2-Niederlage gegen RB Leipzig Cheftrainer von Werder Bremen. Das bestätigte Sportchef Frank Baumann am späten Freitagabend.

Zunächst vermeldete Sportschau-Moderator Matthias Opdenhövel den Verbleib von Florian Kohfeldt nach dem Schlusspfiff der Partie. Demnach habe die ARD die Information vom Aufsichtsrat erhalten. Nach 120 Minuten deutete im Pokal-Halbfinale zwischen Werder Bremen und RB Leipzig alles auf ein Elfmeterschießen hin, in der Nachspielzeit erzielte Emil Forsberg jedoch den späten Siegtreffer für RB. 

Endspiel bestanden

Vor der Partie wurde bekannt, dass Kohfeldt gegen die Sachsen ein vorzeitiges Endspiel bestreiten würde. Übereinstimmenden Medienberichten zufolge wäre er bei einem schwachen Auftritt seiner Mannschaft entlassen worden. So dürfte der 38-Jährige zumindest bis Saisonende an der Seitenlinie stehen. Noch am späten Abend bestätigte Sportchef Frank Baumann bei Sky, dass Kohfeldt weitermachen darf: "Florian wird Trainer bleiben. Wir glauben, dass wir unser Ziel in dieser Konstellation schaffen können. Wenn die Mannschaft in den nächsten Spielen so auftritt, bin ich überzeugt, dass wir den Klassenerhalt schaffen", so Baumann.

Florian Bajus  
30.04.2021