Wer folgt Kapitän Castro aus der Tür?

Medien: Klement und Thommy vor Abgang vom VfB

Flügelflitzer Thommy könnte den VfB verlassen. Foto: Imago
Flügelflitzer Thommy könnte den VfB verlassen. Foto: Imago

Der VfB Stuttgart treibt in seiner Personalplanung für die kommende Saison weiter die Philosophie voran, vor allem auf junge Spieler zu setzen. Kapitän Gonzalo Castro bekam deshalb keinen neuen Vertrag angeboten, ihm könnten weitere Profis in vergleichsweise gestandenem Alter aus der Tür folgen.

Einem Bericht der Bild-Zeitung zufolge könnte dies etwa Philipp Klement und Erik Thommy betreffen. Die beiden Offensivspieler sind zwar über das Saisonende hinaus an die Schwaben gebunden, eine große Zukunft beim VfB sollen sie aber nicht haben. Klement stand in der laufenden Saison in 17 Pflichtspielen auf dem Feld, dabei aber nicht ein einziges Mal in der Startformation. Zuletzt beließ ihn Pellegrino Matarazzo dreimal in Serie und in fünf der letzten sechs Spiele für 90 Minuten auf der Bank.

Thommy stieß schon im Winter auf reges Interesse

Der 28-Jährige plane einen Verbleib in der Bundesliga, aber auch ein ambitionierter Zweitligist könne ihn reizen, so das Boulevardblatt. Demnach gab es noch keine konkreten Gespräche, auch ein Leihgeschäft sei grundsätzlich vorstellbar. Bei Thommy ist dies aufgrund eines 2022 auslaufenden Vertrags nicht möglich. Der 26-jährige Flügelflitzer kommt verletzungsbedingt erst auf sechs Saisonspiele für den VfB, der den gebürtigen Ulmer wohl intern mit Darko Churlinov ersetzen will. An Thommy gab es bereits im Winter-Transferfenster reges Interesse, unter anderem seitens des FC Schalke 04 und von Ex-Klub Fortuna Düsseldorf. Gegenüber Klement dürfte er einen robusteren Markt haben, der VfB Stuttgart dürfte wohl mit einer Ablöse-Einnahme rechnen.

Profile picture for user Lars Pollmann
Lars Pollmann  
28.04.2021