Wilde Tausch-Gerüchte

Medien: Juventus bastelt an Rückholaktion von Kean

Kean ging 2019 weg aus Turin. Foto: Imago
Kean ging 2019 weg aus Turin. Foto: Imago

Moise Kean hat am Dienstabend mit Paris Saint-Germain gegen den FC Bayern das Halbfinale der Champions League erreicht. Der Einwechselspieler ist aber derzeit nur leihweise beim Scheichklub, eigentlich gehört er bis 2024 zum FC Everton. Im Sommer aber könnte es auch eine Rückkehr zu Juventus geben.

Wie die Sportzeitung Gazzetta dello Sport berichtet, besteht bei der Alten Dame ein großes Interesse an einer Wiedervereinigung mit dem achtmaligen italienischen Nationalspieler. Kean war in der Rückrunde der Saison 2018/19 mit sechs Treffern ein Shooting Star von Juventus, das kurzerhand für eine kolportierte Ablösesumme von rund 27 Millionen an Everton verkaufte. Bei den Toffees kam er in der Vorsaison kaum zurecht, bei PSG zeigt der 21-Jährige mit bisher 16 Toren als Teilzeit-Stürmer wieder ansprechende Leistungen.

Wilde Tausch-Gerüchte

Dem Bericht zufolge fordert Everton luftige 50 Millionen Euro Ablöse für den Angreifer, bei dem auch ein Verbleib bei PSG im Rahmen des Möglichen liegen soll. Allerdings sei der Klub aus Liverpool auch bereit, einen Spielertausch vorzunehmen. So soll Chefcoach Carlo Ancelotti vor allem Merih Demiral ins Auge gefasst haben. Der Innenverteidiger gehört freilich auch zu den Zukunftshoffnungen von Juventus, er soll die kommenden Jahre neben Matthijs de Ligt gestalten. Tausch-Deals sind derweil ohnehin in der Gerüchteküche deutlich öfter ein Thema, als sie in der Realität über die Bühne gehen. Will Juventus Kean wirklich zurück, müsste also voraussichtlich ganz simpel eine hohe Ablöse an Everton fließen.

Profile picture for user Lars Pollmann
Lars Pollmann  
14.04.2021