Gladbach

Medien: Hütter-Anpfiff für Neuhaus wegen Laufleistung

Neuhaus überzeugte Hütter in Leverkusen wohl nicht. Foto: Imago
Neuhaus überzeugte Hütter in Leverkusen wohl nicht. Foto: Imago

Borussia Mönchengladbach hat am Sonntag den ersten Bundesliga-Sieg unter Neu-Trainer Adi Hütter eingefahren. Die Fohlen holten gegen Arminia Bielefeld ein 3:1, bei dem Einsatz und Leistungsbereitschaft stimmten. Diese Themen hatte der neue Chefcoach wohl zuletzt bisweilen moniert.

Laut eines Berichts von Sport Bild wurde dabei Florian Neuhaus zum ersten Adressaten der internen Kritik von Hütter. Nach dem 0:4 bei Bayer Leverkusen am 2. Spieltag habe der Jungnationalspieler vom Trainer wegen seiner mangelhaften Laufleistung vor versammelter Mannschaft einen Anpfiff erhalten, schreibt das Magazin. Hütter habe Neuhaus zu verstehen gegeben, dass er bei ausbleibender Besserung nicht davor scheue, den vielleicht wertvollsten Spieler im Kader von Gladbach auf die Bank zu versetzen.

"Hohe Qualität im Kader, die wollen wir abrufen"

Nach Angaben des Sportblatts fruchtete die Drohung durchaus, so habe Neuhaus nach 50 sogenannten intensiven Läufen in Leverkusen bei Union Berlin und gegen Bielefeld 60 bzw. 61 gesammelt. Hütter selbst sagt, Gladbach habe "mit klaren, guten Analysen" den schwachen Saisonstart aufgearbeitet. "Wir wissen, dass wir eine hohe Qualität im Kader haben, die wollen wir abrufen", so der Österreicher. Dass er dies bisweilen energisch einfordert, bekam nun also wohl Neuhaus zu spüren. 

Profile picture for user Lars Pollmann
Lars Pollmann  
15.09.2021