U21-Nationalspieler

Medien: HSV wollte Nmecha gleich zweimal verpflichten

Nmecha war zuletzt 2020 beim HSV im Gespräch.
Nmecha war zuletzt 2020 beim HSV im Gespräch. Foto: Imago

Der Hamburger SV wollte sich in der Vergangenheit bereits zweimal die Dienste von Stürmer Lukas Nmecha sichern. Dazu kam es aber nie.

Bei der U21-Europameisterschaft will Lukas Nmecha auf sich aufmerksam machen. Der 22-Jährige erzielte beim 3:0-Auftakt gegen Ungarn seinen ersten Treffer. Noch bis Saisonende ist der Angreifer von Manchester City zum RSC Anderlecht verliehen. Vor seiner Leihe nach Belgien hätte der gebürtige Hamburger auch die Chance gehabt, beim HSV anzuheuern.

Geplatzter HSV-Aufstieg verhinderte Wechsel

Der Youngster hätte erstmals 2019 zu den Rothosen gelockt werden sollen. Dort war er im Aufstiegsfall als Nachfolger für Pierre-Michel Lasogga vorgesehen. Im Sommer 2020 probierte es der HSV erneut für den Fall des Aufstiegs. Demnach habe sich HSV-Sportdirektor Michael Mutzel sowohl mit Nmecha als auch mit dessen Eltern mehrfach getroffen. Dass es mit dem Transfer bislang nie klappte, lag an einem Problem: Der HSV stieg seither nicht auf.

Profile picture for user Adrian Kuehnel
Adrian Kuehnel  
25.03.2021

Feed