FC Liverpool

Medien: Horrende Gehaltsforderungen von Salah?

Salah ist seit Jahren der beste Torschütze der Reds. Foto: Imago
Salah ist seit Jahren der beste Torschütze der Reds. Foto: Imago

Der FC Liverpool hat im Gegensatz zu den meisten Konkurrenten aus der Spitzengruppe der Premier League die vergangenen Wochen vor allem dafür genutzt, das bereits vorhandene Personal an sich zu binden. Mit Ibrahima Konate von RB Leipzig kam nur ein namhafter Neuzugang, während wichtige Profis wie Alisson Becker, Jordan Henderson oder Virgil van Dijk neue Verträge unterschrieben haben.

Dem Vernehmen nach gilt nun Torjäger Mohamed Salah die größte Aufmerksamkeit in Sachen Vertragsgesprächen. Der Kontrakt des Ägypters läuft 2023 aus, sodass die Reds nach Möglichkeit bis Ende der Saison eine Lösung parat haben wollen. Allerdings könnten sich die Gespräche mit dem 29-Jährigen als zäh erweisen. Jedenfalls, wenn es nach einem Bericht der Boulevardzeitung Daily Mail geht.

30 Millionen Euro pro Jahr?

Dem Blatt zufolge soll Salah für die Unterschrift unter einen neuen Vertrag an der Anfield Road eine horrende Gehaltsforderung von 500 000 Pfund pro Woche stellen. In Euro und auf ein Jahr umgerechnet beliefe sich die Forderung auf knapp 30 Millionen Euro. Aktuell soll Salah als einer der Top-Verdiener des FC Liverpool rund 12 Millionen Euro kassieren. Dementsprechend gilt als völlig unrealistisch, dass der Klub von Jürgen Klopp tatsächlich so tief in die Taschen greift. Jedoch seien die Reds bereit, Salah eine merkliche Gehaltserhöhung anzubieten. Der 19-fache englische Meister fürchte, andernfalls könne der Angreifer zu Real Madrid oder Paris Saint-Germain wechseln.

Profile picture for user Lars Pollmann
Lars Pollmann  
05.09.2021