Wechselt das nächste französische Talent in die Bundesliga?

Medien: Hoffenheim und Schalke haben PSG-Talent auf dem Zettel

Hoffenheims Sportchef Alexander Rosen hat stets hochveranlagte Talente im Blick. Foto: Imago
Hoffenheims Sportchef Alexander Rosen hat stets hochveranlagte Talente im Blick. Foto: Imago

Paris St. Germain hat in den vergangenen Jahren einige interessante Nachwuchsspieler verloren. Auch Nesta Zahui könnte den französischen Serienmeister verlassen. 1899 Hoffenheim und der FC Schalke 04 sollen Interesse haben.

In der jüngeren Vergangenheit hat Paris St. Germain unter anderem Dan-Axel Zagadou, Tanguy Nianzou, Moussa Diaby und Soumaila Coulibaly in die Bundesliga ziehen lassen. Zagadou wechselte 2017 zu Borussia Dortmund, auch Coulibaly wird ab der kommenden Saison für den BVB auflaufen. Nianzou schloss sich im vergangenen Jahr dem FC Bayern an, Diaby wurde 2019 für 15 Millionen Euro an Bayer Leverkusen verkauft. Mit Nesta Zahui könnte nun das nächste Talent in die höchste deutsche Spielklasse wechseln.

Hoffenheim und Schalke angeblich interessiert

Wie die französische Tageszeitung L'Equipe berichtet, sollen 1899 Hoffenheim und der FC Schalke 04 an Zahui interessiert sein. Der 18-Jährige spielt seit 2015 im Pariser Nachwuchs und kommt überwiegend auf der rechten Außenbahn zum Einsatz, kann aber auch im offensiven Mittelfeld und auf der linken Außenbahn auflaufen. Sein Vertrag endet im Sommer, dem Bericht zufolge bemüht sich PSG um eine Verlängerung. Auch der spanische Erstligist Betis Sevilla soll zum Interessentenkreis gehören.

Florian Bajus  
21.03.2021

Feed