DFL will am Donnerstag entscheiden

Medien: Hertha vor Horror-Spielplan - alle drei Tage ein Spiel

Hertha BSC erwartet ein außergewöhnlich anstrengendes Schluss-Programm.
Hertha BSC erwartet ein außergewöhnlich anstrengendes Schluss-Programm. Foto: Imago

Hertha BSC befindet sich aufgrund mehrerer positiver Corona-Fälle geschlossen in Quarantäne. Drei Bundesliga-Partien der Berliner mussten deshalb abgesetzt und verschoben werden. Nun droht der Spielplan-Hammer.

Am Donnerstag will die DFL final darüber entscheiden, wann und wie die ausgefallenen Spiele von Hertha BSC gegen Mainz 05, den SC Freiburg und den FC Schalke 04 nachgeholt werden. Die Berliner befinden sich nach einigen positiven Corona-Befunden seit Abend des 15. Aprils in Mannschafts-Quarantäne. Wohl kann die Truppe um Trainer Pal Dardai frühestens am 30. April auf den Trainingsplatz zurückkehren.

DFL will an Heiligtum festhalten

Laut der Bild hatte Hertha BSC deshalb bei der DFL bezüglich der Neu-Ansetzungen auf Kompromisse gehofft. Diese soll es demnach aber nicht geben. Hertha erwartet offenbar ein Horror-Programm von sechs Spielen in nur 20 Tagen. Das hätte zur Folge, dass der Hauptstadt-Klub alle 3,33 Tage ein Spiel bestreiten muss. Wie die Bild berichtet, gehe es der DFL vor allem um den entscheidenen Grund, alle Spiele des vorletzten (15. Mai) und letzten Spieltages (22. Mai) zeitgleich auszutragen. So soll eine Wettbewerbsverzerrung verhindert werden.

Profile picture for user Adrian Kuehnel
Adrian Kuehnel  
22.04.2021