Auch Draxler bleibt Thema

Medien: Hertha hat sich nach Papu Gomez erkundigt

Papu Gomez (l.) im Zweikampf mit Liverpools James Milner.
Papu Gomez (l.) im Zweikampf mit Liverpools James Milner. Foto: Laurence Griffiths/Getty Images

77 Millionen Euro gab Hertha BSC im Januar 2020 aus. Dass es in diesem Monat ähnlich viel wird, ist ausgeschlossen. Allerdings könnten die Berliner dennoch nachrüsten.

Mit Stars wie Lucas Tousart (Olympique Lyon), Krzysztof Piatek (AC Mailand), Matheus Cunha (RB Leipzig) und Santiago Ascacibar (VfB Stuttgart) gab Herta BSC im Januar 2020 rund 77 Millionen Euro für neue Spieler aus. Der Erfolg blieb mit diesen Investitionen bislang aus. Der Bundesliga-Klub rangiert nach der Hinrunde auf einem enttäuschenden 14. Tabellenplatz. Die Hertha könnte sich im Januar noch verstärken - in der Offensive, wo seit 280 Spielminuten kein Tor erzielt wurde.

Papu Gomez und Draxler im Visier

Wie der kicker berichtet, haben sich die Berliner bei Papu Gomez erkundigt. Der Argentinier war einst der Star der Mannschaft bei Atalanta Bergamo, ist dort aufgrund eines Streits mit Trainer Gian Piero Gasperini aber in Ungnade gefallen und könnte noch im Januar die Italiener verlassen. Neben Gomez soll die Hertha intern seit Monaten auch über Nationalspieler Julian Draxler diskutieren, der seinen Abgang bei Paris Saint-Germain wohl schon festgelegt hat und bei dem auch die Sport Bild vom Interesse aus Berlin berichtete.

Profile picture for user Adrian Kuehnel
Adrian Kuehnel  
21.01.2021