Als Coach der U19 und NLZ-Sportchef

Medien: Hannover-Kandidat Zimmermann zieht es zum HSV

Zimmermann tauscht wohl Havelse gegen den HSV. Foto: Imago
Zimmermann tauscht wohl Havelse gegen den HSV. Foto: Imago

Hannover 96 sucht für die neue Saison einen neuen Cheftrainer. Erklärter Favorit ist Steffen Baumgart, der den SC Paderborn verlässt. Der Ex-Profi hat aber gleich mehrere Optionen. Die vermeintliche Nr.2 auf der Liste der Niedersachsen, Jan Zimmermann vom Regionalligisten TSV Havelse, steht derweil wohl nicht zur Verfügung.

Wie das Portal Sportbuzzer berichtet, zieht es den 41-Jährigen zum Hamburger SV. Dort soll er die U19 trainieren und Sportlicher Leiter des Nachwuchsleistungszentrums werden. Horst Hrubesch persönlich habe sich sehr für die Verpflichtung engagiert, so der Bericht. Der aktuelle Interimstrainer der Profimannschaft des HSV ist in seiner eigentlichen Funktion als Direktor Entwicklung für den Nachwuchsbereich der Rothosen zuständig. Möglich sei dabei, dass Zimmermann perspektivisch auch als Chefcoach beim HSV in Frage kommen könnte. Laut des Berichts fehlt lediglich die Unterschrift unter einem ausgefertigten Vertrag, dessen Details nicht weiter bekannt sind.

Zimmermann hospitierte schon in Hannover

Zuvor soll es Gespräche mit Hannover 96 gegeben haben, das die Arbeit von Zimmermann in Havelse, einem Stadtteil von Garbsen wenige Kilometer nordöstlich der niedersächsischen Landeshauptstadt, aus nächster Nähe kennengelernt hat. Der früher bis in die damals drittklassige Regionalliga aktive gebürtige Hannoveraner hat in der Vergangenheit unter anderem bei 96 hospitiert. Er galt schon in der jüngeren Vergangenheit bei Vakanzen auf der Trainerbank als logischer Kandidat. Nun macht also scheinbar der Hamburger SV das Rennen. Die Rothosen gelten im Übrigen auch als möglicher neuer Arbeitgeber von Baumgart, womit Hannover 96 gleich doppelt geschlagen wäre.

Profile picture for user Lars Pollmann
Lars Pollmann  
04.05.2021