FC Barcelona noch ohne Plan

Medien: Gladbach im Pedri-Poker ausgestiegen, FC Bayern weiter dran

Das 17-jährige Talent Pedri wurde beim FC Barcelona dieser Tage vorgestellt. Ob er in der anstehenden Saison zum Kader der Katalanen zählen oder doch verliehen wird, ist noch unklar.
Das 17-jährige Talent Pedri wurde beim FC Barcelona dieser Tage vorgestellt. Ob er in der anstehenden Saison zum Kader der Katalanen zählen oder doch verliehen wird, ist noch unklar. (Foto: Josep LAGO / AFP)

Weil sich der FC Barcelona weiterhin nicht festlegen möchte, ob Pedri in der neuen Saison zum Kader gehören soll oder nicht, ist Borussia Mönchengladbach aus dem Transfer-Poker ausgestiegen. Der FC Bayern München soll weiter interessiert sein.

Für fünf Millionen Euro hatte sich der FC Barcelona die Dienste des 17-jährigen Offensivspielers gesichert, der in diesem Sommer von UD Las Palmas zu den Katalanen gewechselt ist. Ursprünglich sah der Plan vor, den Youngster Pedri direkt weiterzuverleihen. An diesem Szenario war unter anderem Borussia Mönchengladbach interessiert. Laut Sky-Informationen soll es in den vergangenen Wochen zwischen beiden Klubs bereits Gespräche per Videocall gegeben haben, nun sollen die Fohlen allerdings aus den Verhandlungen ausgestiegen sein.

Barca-Umbruch mit oder ohne Pedri?

Grund dafür könnte sein, weil die Katalanen sich noch immer nicht sicher sind, ob Pedri verliehen oder behalten werden soll. Beim FC Barcelona steht ein großer Umbruch bevor, nachdem das Team in der abgelaufenen Saison die spanische Meisterschaft aus der Hand gab und im Viertelfinale der Champions League mit 2:8 gegen den FC Bayern München unter die Räder gekommen ist. Geduld ist gefragt: Im Gegensatz zu den Gladbachern, sollen die Roten aus München weiterhin an einer Leihe interessiert sein.

Profile picture for user Tom Jacob
Tom Jacob  
31.08.2020