Abschied bestätigt

Medien: Ginter womöglich eine Option für Bayern - aber nicht die erste Wahl

Matthias Ginter wird Borussia Mönchengladbach verlassen. Foto: Getty Images.
Matthias Ginter wird Borussia Mönchengladbach verlassen. Foto: Getty Images.

Matthias Ginter wird Borussia Mönchengladbach im Sommer verlassen. Bereits vor einigen Monaten führte eine Spur des Innenverteidigers vermeintlich zum FC Bayern. Allerdings ist unklar, ob die Münchner sich um den deutschen Nationalspieler bemühen werden.

Die Rückrunde will er noch bei Borussia Mönchengladbach verbringen, nach dem 34. Spieltag will Matthias Ginter jedoch eine neue Herausforderung suchen und die Fohlen nach insgesamt fünf Jahren verlassen. Diese Entscheidung verkündete der Innenverteidiger am Dienstagabend über Instagram, am Mittwoch bestätigte die Borussia das Vertragsende zum 30. Juni 2022.

Ginter eine Option für den FC Bayern?

Bereits vor einem halben Jahr wurde über einen Abschied Ginters spekuliert, da Gladbach lediglich im Sommertransferfenster realistische Chancen auf eine angemessene Ablösesumme gehabt hätte. Auch der FC Bayern kursierte als potentieller Abnehmer in den Medien. Laut Bild-Fußballchef Christian Falk sollen die Verantwortlichen im Sommer losen Kontakt mit Ginters Management geführt haben, auch wäre er für den kommenden Sommer eine mögliche Option - allerdings sei er nicht die erste Wahl im Abwehrzentrum. Insofern wirkt ein Wechsel nach München tendenziell unwahrscheinlich, jedoch ist dies zum aktuellen Zeitpunkt rein spekulativ; denn unklar ist auch, ob Niklas Süle seinen Vertrag an der Isar verlängern oder auslaufen lassen wird. 

Florian Bajus  
29.12.2021