Abschied aus Leverkusen?

Medien: Genua macht Jagd auf Amiri - Vollzug noch in dieser Woche?

Nadiem Amiri (Mitte) steht in Leverkusen offenbar vor dem Absprung. Foto: Getty Images.
Nadiem Amiri (Mitte) steht in Leverkusen offenbar vor dem Absprung. Foto: Getty Images.

Bayer Leverkusen droht Nadiem Amiri in der laufenden Transferperiode zu verlieren. Der FC Genua soll sich um den offensiven Mittelfeldspieler bemühen.

Das meldete der kicker in der Nacht von Mittwoch auf Donnerstag. Dem Fachmagazin zufolge verhandeln beide Vereine über einen sofortigen Transfer Amiris, der 2019 von 1899 Hoffenheim zu Bayer Leverkusen gewechselt war, unter Gerardo Seoane in dieser Saison aber nur eine untergeordnete Rolle spielt. Noch sollen Leverkusen und Genua keine Einigung erzielt haben, der Ausgang der Gespräche sei offen.

Gerüchte über Medizincheck am Donnerstag

 

 

 

 

Demgegenüber vermeldete der italienische Transfer-Experte Fabrizio Romano am Donnerstagmorgen, Amiri werde noch am heutigen Tag in Genua erwartet, um den Medizincheck zu absolvieren. Im Anschluss werde der Transfer über die Bühne gehen. Demgegenüber geht der kicker davon aus, dass Amiri im Duell mit Borussia Mönchengladbach am Samstag (18.30 Uhr) dem Aufgebot der Werkself angehören wird. Ob und wann der Transfer abgeschlossen wird, bleibt daher abzuwarten.

Florian Bajus  
13.01.2022