Erster Neuzugang der zweiten Laporta-Ära

Medien: Garcia-Transfer zu Barca vor Abschluss

Garcia hat schon sechs A-Nationalspiele auf dem Buckel. Foto: Imago
Garcia hat schon sechs A-Nationalspiele auf dem Buckel. Foto: Imago

Der FC Barcelona steht dicht vor dem ersten Transfer der zweiten Präsidentschaft von Joan Laporta. Dabei überrascht der Name des heiß gehandelten Neuzugangs keineswegs mehr. Die Rückkehr von Eric Garcia von Manchester City ist von langer Hand geplant.

Bekanntlich wäre der Innenverteidiger bereits im Winter-Transferfenster beinahe zu Barca gewechselt. Seinerzeit scheiterte der Deal wohl auch, weil die Führungsfrage bei den Katalanen noch ungeklärt war und sich die Präsidentschaftswahlen nach hinten verschoben. Immerhin muss Barca so keine Ablöse an ManCity überweisen. Nur noch letzte Details sind laut eines Berichts der Sportzeitung Mundo Deportivo auszuloten. Dafür sei nun eine Gesprächsrunde angesetzt, nach deren Ende mit einer Vollzugsmeldung zu rechnen sei.

Guardiola setzt nur noch sporadisch auf Garcia

Dabei soll es bei den letzten Details noch um das Handgeld und die Kommissionen für Berater gehen. Gehalt und Vertragslaufzeit, Garcia soll für fünf Jahre unterschreiben, seien längst vereinbart. Auch bei ManCity ist längst bekannt, dass der Abwehrspieler am Saisonende zurück nach Barcelona wechselt. Pep Guardiola räumte dies bereits Anfang des Monats ein und berücksichtigt den Nationalspieler Spaniens ohnehin nur noch sporadisch. Der spielstarke Verteidiger gehört laut übereinstimmenden Medienberichten zu den absoluten Wunsch-Transfers von Trainer Ronald Koeman.

Profile picture for user Lars Pollmann
Lars Pollmann  
30.03.2021

Feed