Aus Wolfsburg verpflichtet

Medien: Frankfurt zahlt Mini-Ablöse für Glasner

Oliver Glasner wird neuer Cheftrainer von Eintracht Frankfurt. Foto: Imago.
Oliver Glasner wird neuer Cheftrainer von Eintracht Frankfurt. Foto: Imago.

Über die Ablösesumme, die Eintracht Frankfurt für Oliver Glasner an den VfL Wolfsburg zahlt, haben beide Vereine Stillschweigen vereinbart. Angeblich soll der Betrag aber niedrig angesiedelt sein.

Das berichtet die Bild-Zeitung. Demnach soll Eintracht Frankfurt insgesamt 1,8 Millionen Euro an den VfL Wolfsburg zahlen. Bei den Wölfen hatte Glasner bis 2022 unter Vertrag gestanden, allerdings teilte der Österreicher den Klubverantwortlichen mit, zur Eintracht wechseln zu wollen. Bis zum 15. Mai hätte er den Verein für eine Kaufoption in Höhe von fünf Millionen Euro verlassen können, diese wurde aber nicht aktiviert.

Transferplus durch Trainerwechsel?

Sofern der Bericht stimmt, hat die Eintracht durch den Trainerwechsel einen beachtlichen Gewinn gemacht. Für Adi Hütter kassierten die Adler 7,5 Millionen Euro von Borussia Mönchengladbach, unter dem Strich würden davon über fünf Millionen Euro übrig bleiben. Wie berichtet wird, soll sich die Eintracht unter anderem mit Edin Terzic, Gerardo Seoane und Raul beschäftigt haben, Glasner sei allerdings der Top-Kandidat gewesen. Sein Vertrag läuft bis 2024.

Florian Bajus  
26.05.2021