Antalyaspor lockt

Medien: FC-Stürmer Andersson vor Leihe in die Türkei

Andersson könnte Köln kurzfristig verlassen. Foto: Imago
Andersson könnte Köln kurzfristig verlassen. Foto: Imago

Der 1.FC Köln ist zum Start der neuen Bundesliga-Saison eine der positiven Überraschungen. Unter Neu-Trainer Steffen Baumgart blüht nicht zuletzt Anthony Modeste wieder auf. Sturm-Kollege Sebastian Andersson hingegen ist nach vier Pflichtspielen noch ohne Scorerpunkt. Und könnte sich nun sogar blitzartig verabschieden.

Wie der Express berichtet, ist der schwedische Angreifer am Montag für einen Medizincheck in die Türkei gereist. Demnach soll der 30-Jährige vor einer Ausleihe zu Antalyaspor stehen. Köln-Fans ist der Klub als ehemaliger Verein von Publikumsliebling Lukas Podolski in Erinnerung. Den Domstädtern winkt laut des Boulevardblatts bei der Ausleihe von Andersson nur eine teilweise Ersparnis beim Gehalt. Die kolportierten 2,5 Millionen Euro, die der Kopfball-Spezialist am Rhein kassieren soll, könne Antalyaspor jedenfalls nicht komplett aufbringen.

Für den Skhiri-Verbleib?

Dennoch sei Köln bereit, Andersson abzugeben. Die Renaissance von Modeste und die Fortschritte von Eigengewächs Tim Lemperle gelten dabei als ausschlaggebend, zudem steht Mark Uth als weitere Alternative für die vorderste Position bereit. Mit der teilweisen Gehaltsersparnis sei der FC eher in der Lage, Mittelfeldmann Ellyes Skhiri über das Ende der Wechselperiode am heutigen Dienstagabend hinaus im Klub zu halten, so der Bericht zum Kalkül der Verantwortlichen. Andersson war erst im September 2020 für immerhin kolportierte 6,5 Millionen Euro von Union Berlin zum 1.FC Köln gekommen. Nicht zuletzt wegen anhaltender Knieprobleme kommt er bislang auf lediglich 22 Pflichtspieleinsätze und fünf Treffer. Das Transferfenster in der türkischen Süper Lig ist derweil noch bis 08. September geöffnet.

Profile picture for user Lars Pollmann
Lars Pollmann  
31.08.2021