Bekanntgabe am Freitag

Medien: Erster Flick-Kader mit Debütanten Adeyemi und Raum?

Raum könnte schon nach drei Bundesligaspielen dabei sein. Foto: Imago
Raum könnte schon nach drei Bundesligaspielen dabei sein. Foto: Imago

Hansi Flick beruft am heutigen Freitag seinen ersten Kader als Bundestrainer der deutschen Männer-Fußballnationalmannschaft für die WM-Qualifikationsspiele gegen Liechtenstein, Armenien und Island. Dem Nachfolger von Joachim Löw bleiben keine anderthalb Jahre bis zum Turnier in Katar, für das sich der DFB nach aktuellem Tabellenstand gar nicht qualifizieren würde.

Dementsprechend ist damit zu rechnen, dass der neue Chefcoach weiterhin auf eine eingespielte Achse setzen wird, die vornehmlich aus den Führungsspielern des FC Bayern bestehen dürfte. Einige Akzente wird Flick mit hoher Wahrscheinlichkeit aber schon senden. Die erste Nominierung eines neuen Bundestrainers gilt schließlich auch als Zeichen des Aufbruchs, das mit frischen Gesichtern unterstrichen werden kann. Als aussichtsreiche Anwärter gelten dabei Talente der erfolgreichen U21-Europameister-Mannschaft von Stefan Kuntz.

Adeyemi vor dem Debüt

Die Bild-Zeitung berichtet, dass zwei von ihnen beste Karten haben, dem ersten Kader von Flick anzugehören. Dabei soll es sich zum einen um Karim Adeyemi handeln. Der pfeilschnelle Angreifer von RB Salzburg ist schon seit einiger Zeit als Debütant unter Flick im Gespräch. Hermann Gerland soll den 19-Jährigen bereits als Scout für den DFB begutachtet haben. Die zweite Personalie, die seitens des Boulevardblatts ins Spiel gebracht wird, kommt etwas überraschender.

Raum nach drei Bundesliga-Spielen dabei?

So soll auch David Raum von der TSG Hoffenheim mit einer erstmaligen Nominierung rechnen dürfen. Der Linksverteidiger bestreitet am Abend gegen Borussia Dortmund erst sein drittes Bundesliga-Spiel, nachdem er seine bisherige Karriere bei Aufsteiger SpVgg Greuther Fürth verbracht hat. Der 23-Jährige gilt als sehr offensivstark, in der Vorsaison bereitete er 15 Treffer für das Kleeblatt vor. Beim DFB-Team dürfte Robin Gosens auf der linken Seite zunächst gesetzt sein, dahinter hatte Löw in den vergangenen Monaten viel ausprobiert. Nun soll also Raum eine Chance erhalten.

Profile picture for user Lars Pollmann
Lars Pollmann  
27.08.2021