Publikumsliebling

Medien: Eintracht will Hinteregger verkaufen - Neapel ein Thema?

Hinteregger genießt absoluten Kultstatus bei der Eintracht. Foto: Getty Images
Hinteregger genießt absoluten Kultstatus bei der Eintracht. Foto: Getty Images

Die wenigen Zuschauer des FC Barcelona, die nach der Niederlage in der Europa League gegen Eintracht Frankfurt noch im Stadion verweilten, dürften nicht schlecht gestaunt haben. Zigtausende Schlachtenbummler der Hessen stimmten ihren Gesang für Publikumsliebling Martin Hinteregger an. Der Österreicher ist Kult bei der SGE, womöglich spielt er aber seine letzten Wochen für den Klub.

Wie Sport Bild berichtet, denken die Verantwortlichen intensiv über einen Verkauf des Abwehrmannes nach. Die Gründe sind vielschichtig, unter anderem ist der 67-fache Nationalspieler Österreichs nicht mehr über alle sportlichen Zweifel erhaben. Die Rückrunde begann mit einer veritablen Formkrise von Hinteregger, der sogar seinen Posten als Vizekapitän ruhen ließ, um sich auf die eigene Leistung zu konzentrieren (fussball.news berichtete). Inzwischen hat sich der Fanliebling stabilisiert, dennoch ist künftig womöglich kein Platz mehr in der ersten Elf von Oliver Glasner.

Eintracht hat schon vorgesorgt

Der angedachte Verkauf von Evan Ndicka muss sich erst noch realisieren lassen, für die neue Saison haben die Hessen schon Jerome Onguene von RB Salzburg unter Vertrag genommen, Hrvoje Smolcic von HNK Rijeka wird folgen. Als einer der Großverdiener im Kader, der zudem einen stabilen Marktwert besitzt, weil er sich international bewiesen hat, steht Hinteregger so als logischer Kandidat für einen Abgang auf der Liste. 9 Millionen Euro sind laut des Magazins als Schmerzgrenze für einen Verkauf avisiert.

Champions League mit Neapel?

Hinteregger selbst will die Eintracht demnach nicht verlassen, nach seiner Zeit in Frankfurt plane er eine Rückkehr nach Österreich, für die es aktuell aber noch zu früh wäre. Ein Abschied sei aber möglich, wenn die Verantwortlichen ihm klar zu verstehen geben sollten, dass sie nicht mehr mit ihm planen. Eine Anfrage soll Hinteregger bereits von der SSC Neapel vorliegen haben. Mit den Süditalienern könnte der Abwehrmann künftig sogar in der Champions League spielen. Ausgeschlossen sei derweil ein Wechsel innerhalb der Bundesliga. Damit wäre immerhin das Szenario verhindert, in dem Hinteregger seinen heißblütigen Fans das Herz bricht.

Profile picture for user Lars Pollmann
Lars Pollmann  
20.04.2022