Neuzugang

Medien: Eggestein seit Wochen mit Freiburg in Kontakt

Eggestein soll Santamaria ersetzen. Foto: Imago
Eggestein soll Santamaria ersetzen. Foto: Imago

Der SC Freiburg dürfte am heutigen Mittwoch die Verpflichtung von Maximilian Eggestein festzurren. Der Mittelfeldmann kommt vom Bundesliga-Absteiger Werder Bremen, absolviert laut Medienberichten noch seinen Medizincheck. Der Kontakt zwischen den Parteien besteht wohl schon seit Wochen.

Dies berichtet das Portal DeichStube. Bekannt ist, dass Eggestein den Verantwortlichen in Bremen frühzeitig mitgeteilt hat, dass er gerne weiter in einer 1. Liga spielen möchte. Die ganz großen Optionen schienen zuletzt aber nicht zu bestehen. Dies war, wie es nun scheint, aber der Geheimhaltung der Gespräche mit Freiburg geschuldet. Die Breisgauer haben zu Wochenbeginn den Abschied von Rekord-Einkauf Baptiste Santamaria verkündet, dessen Nachfolger im zentralen Mittelfeld Eggestein nun werden soll.

Ein Schnäppchen für Freiburg

Was also in der Öffentlichkeit vergleichsweise wie 'aus dem nichts' wirkte, war seitens des Sportclubs wohl von recht langer Hand geplant. Trainer-Guru Christian Streich soll das einstige Top-Talent Eggestein wieder in die richtige Bahn lenken. Es ist auch ein wirtschaftlich lohnendes Geschäft. Laut Medienberichten kostet der Neuzugang vom SV Werder allenfalls die Hälfte der 14 Millionen Euro, die Freiburg von Stade Rennes für Santamaria kassieren soll. Die Bild-Zeitung berichtet gar von einer Sockelablöse in Höhe von lediglich 5 Millionen Euro. Die Breisgauer machen somit aufgrund der finanziellen Nöte in Bremen ein regelrechtes Schnäppchen.

Profile picture for user Lars Pollmann
Lars Pollmann  
18.08.2021