Automatische Verlängerung bald passe

Medien: Didavi wohl vor Abschied aus Stuttgart

Didavi könnte den VfB nach 2016 erneut verlassen. Foto: Oliver Hardt/Getty Images
Didavi könnte den VfB nach 2016 erneut verlassen. Foto: Oliver Hardt/Getty Images

Daniel Didavi hat den Auswärtssieg des VfB Stuttgart in Köln am Samstag von der Bank erlebt. Der Mittelfeldmann kam zum dritten Mal in der laufenden Saison weder in der Startelf, noch als Einwechselspieler zum Zug. Eine automatische Vertragsverlängerung rückt in weite Ferne.

Wie die Bild-Zeitung berichtet, müsste Didavi dafür am Saisonende auf 25 Einsätze für den VfB kommen. Bei aktuell deren 14 dürfte der 31-Jährige nur noch eine weitere Partie verpassen, um die Verlängerung seines auslaufenden Vertrags nicht außer Kraft zu setzen. Realistisch scheint dies kaum, da der ehemalige Juniorennationalspieler eben nicht mehr zur ersten Wahl von Trainer Pellegrino Matarazzo gehört und zudem seit Jahren als anfällig für kleinere und größere Verletzungen gilt.

Viel deutet auf Wechsel

Dementsprechend müsste sich Didavi mit dem VfB Stuttgart wohl auf einen neuen Vertrag einigen, so er den Klub nicht nach 2016 zum zweiten Mal verlassen will. Dem Boulevardblatt zufolge gilt Sportdirektor Sven Mislintat zwar als durchaus gesprächsbereit, müssten routinierte Spieler wie Didavi oder auch Kapitän Gonzalo Castro aber wohl auf Teile ihrer bisherigen Bezüge verzichten. Viel deute deshalb auf einen Wechsel hin. Didavi spielte bisher neben dem VfB auch leihweise für den 1.FC Nürnberg und verbrachte zwei Spielzeiten beim VfL Wolfsburg. An ein Karriereende denke er dem Bericht zufolge noch nicht.

Profile picture for user Lars Pollmann
Lars Pollmann  
23.02.2021