Weiterer Fall hätte gravierende Folgen

Medien: Der FC Bayern verschärft die Corona-Regeln

Beim FC Bayern gab es in den vergangenen Wochen auffällig viele Corona-Fälle.
Beim FC Bayern gab es in den vergangenen Wochen auffällig viele Corona-Fälle. Foto: ANDREAS GEBERT/POOL/AFP via Getty Images

Beim FC Bayern München haben sich im Kalenderjahr 2021 bereits vier Profis mit dem Coronavirus infiziert. Der Rekordmeister scheint nun die Maßnahmen verschärft zu haben.

Leon Goretzka, Javi Martinez, Thomas Müller und zuletzt auch Benjamin Pavard: Beim FC Bayern hat es in den vergangenen Wochen auffällig viele Corona-Fälle gegeben. Wie die Bild berichtet, greifen die Verantwortlichen der Münchner deshalb durch und haben das eigene Hygienekonzept verschärft.

Bei weiterem Fall droht Team-Quarantäne

Demnach dürfen die Stars der Bayern nicht mehr selbst einkaufen gehen, auch nicht mit FFP-2-Maske. Die Spieler sind außerdem dazu angehalten, das eigene Zuhause nur zu verlassen, um zum Training zu fahren oder Klub-Termine wahrzunehmen. Die Münchner werden zudem nun doppelt getestet. Bedeutet: Auf einen Schnelltest für das Training folgt ein PCR-Test für das Spiel. Zu einer Kontakt-Minimierung soll es auch kommen, sodass alle Aktivitäten für Medien, Sponsoren und sonstige Partner erstmals aufgeschoben werden, um unnötigen Kontakt zu vermeiden. Bei einem weiteren Corona-Fall würde dem FC Bayern sogar die Gesamt-Quarantäne drohen.

Profile picture for user Adrian Kuehnel
Adrian Kuehnel  
22.02.2021