Wirbel um Hertha-Star

Medien: Das steckt hinter Cunhas Reise-Wirbel in die Schweiz

Cunha sorgte mit einer Schweiz-Reise für Diskussionsstoff.
Cunha sorgte mit einer Schweiz-Reise für Diskussionsstoff. Foto: Maja Hitij/Getty Images

Die Reise von Offensivmann Matheus Cunha in die Schweiz hat Fragen aufgeworfen. Sein Klub Hertha BSC soll den Brasilianer zurück nach Berlin beordert haben.

Wie die Bild berichtete, kehrte Cunha nur einen Tag nach seinem Abflug per Privatjet aus den Schweizer Bergen zurück in die deutsche Hauptstadt. Der 21-jährige Kicker war am vergangenen Dienstag mit seiner Familie in die Schweiz gereist. Aufnahmen auf Instagram, die dies belegten, wurden später gelöscht.

Plante Cunha länger in der Schweiz?

Die Profis sollten laut Absprache des Klubs über Weihnachten Corona-bedingt in Berlin feiern. Die Reise von Cunha sei genehmigt gewesen, da sich der Brasilianer in der Schweiz, wo er 2017/18 für den FC Sion spielte, von seinem bekannten Physiotherapeuten behandeln ließ. Wie die Bild schrieb, könnten jedoch unter anderem die Social-Media-Posts dafür sprechen, dass der Profi eine längere Verweildauer in seiner alten Heimat einplante. Doch Hertha soll Cunha noch am Dienstagabend kontaktiert haben, damit dieser zurückreist nach Berlin, um dort Heiligabend und die Weihnachtsfeiertage zu verbringen.

Profile picture for user Adrian Kuehnel
Adrian Kuehnel  
26.12.2020