HSV

Medien: Christensen-Transfer nicht rechtzeitig zum Auftakt

Christensen hat bereits ein Saisonspiel für Odense absolviert. Foto: Imago
Christensen hat bereits ein Saisonspiel für Odense absolviert. Foto: Imago

Der Hamburger SV will laut übereinstimmenden Medienberichten in Oliver Christensen von Odense BK einen neuen Torhüter verpflichten. Das finanzielle Volumen des Unterfangens, die Rede ist von rund 2,5 Millionen Euro Ablöse, würde den Dänen beinahe automatisch zur Stammkraft machen. Am Freitagabend auf Schalke wird er aber wohl noch nicht dabei sein.

Wie die Hamburger MOPO berichtet, stocken die seit Wochen laufenden Verhandlungen der Klubs. Die Forderung von Odense belaufe sich auf 3 Millionen Euro, der HSV könne und wolle solch ein Investment nicht abnicken. Insgesamt scheinen die Zeichen zwar auf eventuellem Vollzug zu stehen, die Angelegenheit dürfte sich aber noch hinauszögern. Somit steht aller Voraussicht nach Daniel Heuer Fernandes am Freitagabend beim Eröffnungsspiel auf Schalke zwischen den Pfosten.

Für Heuer Fernandes wiederholte sich Geschichte

Für den 28-Jährigen würde sich die Geschichte wiederholen. Schon in der Vorsaison ging er als Nr.1 in die ersten Pflichtspiele, nur um dann hinter Sven Ulreich auf die Bank zu rücken. Nach dessen Abschied deutete viel darauf hin, dass Heuer Fernandes diese Saison mit mehr Rückendeckung als Stammkeeper rechnen kann. Nun aber steht die Verpflichtung von Christensen mehr oder minder bevor. Selbst wenn die Verantwortlichen dann den offenen Zweikampf ausrufen sollten, ist schwer vorstellbar, dass der millionenschwere Neuzugang regelmäßig von der Bank aus zusehen soll. Der ungeliebte Platz wäre wohl erneut Heuer Fernandes vorbehalten.

Profile picture for user Lars Pollmann
Lars Pollmann  
20.07.2021