Real und andere Top-Klubs interessiert

Medien: BVB nur bei Wucherpreis zu Haaland-Verkauf bereit

Haaland befindet sich derzeit im Lager der norwegischen Nationalmannschaft.
Haaland befindet sich derzeit im Lager der norwegischen Nationalmannschaft. Foto: Imago

Erling Haaland ist vertraglich noch bis 2024 an Borussia Dortmund gebunden. Zuletzt betonte der Norweger, diese Situation zu respektieren. Ein Verkauf in diesem Sommer ist nur unter gewissen Umständen möglich. Dass es dazu kommt, ist nahezu ausgeschlossen.

Laut Informationen der spanischen Sportzeitung AS wäre Borussia Dortmund in diesem Sommer nur zu einem Verkauf von Erling Haaland bereit, wenn ein interessierter Klub die Preisforderung in Höhe von sage und schreibe 200 Millionen Euro erfüllen würde. Dass ein Verein diese Summe auftreiben kann, ist in Zeiten der Corona-Krise extrem unwahrscheinlich. Mit dem Angreifer werden immer wieder Teams wie Real Madrid, der FC Barcelona, Manchester City oder der FC Chelsea in Verbindung gebracht.

Haaland per Ausstiegsklausel 2022 zu Real Madrid?

Die AS bezieht sich in ihrem Bericht vor allem auf das Interesse vonseiten Real Madrid und beschreibt, dass die Königlichen daher in Hinblick auf die kommende Saison nicht intensiv um Haaland werben werden. Ein Transfer des Norwegers vom BVB zu Real Madrid käme somit frühestens 2022 infrage. Ab dann soll im Vertrag des Stürmers eine Ausstiegsklausel greifen. Über die Höhe gibt es immer wieder Spekulationen, wobei diese bei zwischen 75 bis 100 Millionen Euro liegen soll. Die Madrilenen dürften sich in diesem Sommer indessen um Kylian Mbappe bemühen. Paris Saint-Germains Präsident Nasser Al-Khelaifi dämpfte aber jüngst die Hoffnungen der Spanier.

Profile picture for user Adrian Kuehnel
Adrian Kuehnel  
07.06.2021