Sancho-Nachfolger

Medien: BVB mit Malen einig - Ablösepoker läuft noch

Mit Malen ist der BVB wohl schon klar. Foto: Imago
Mit Malen ist der BVB wohl schon klar. Foto: Imago

Jadon Sancho hat laut übereinstimmenden Medienberichten am Dienstag den Medizincheck bei Manchester United bestanden. Die endgültige offizielle Bestätigung seines Abschieds von Borussia Dortmund dürfte dicht bevorstehen. Im Gegenzug wollen die Schwarzgelben Donell Malen von der PSV Eindhoven verpflichten.

Das Interesse am niederländischen EURO-Teilnehmer ist seit Wochen ein großes Thema rund um den Klub, der sich wie üblich bedeckt hält, was die Bewertung einzelner Namen anbelangt. Wie Sport Bild berichtet, hat der BVB mit Malen selbst bereits eine Einigung über einen langfristigen Vertrag erzielt. Der 22-Jährige lässt sich von Mino Raiola beraten, mit dem Star-Agenten unterhält Dortmund gute Geschäftsbeziehungen, die trotz vieler Gerüchte um einen von Raiola forcierten Abschied von Erling Haaland als sehr belastbar gelten.

Bei der Ablöse noch auseinander

Dem Bericht zufolge läuft derweil noch der Ablöse-Poker mit der PSV. Der Klub von Mario Götze, Philipp Max und des deutschen Trainers Roger Schmidt fordere 30 Millionen Euro, das Angebot des BVB belaufe sich auf 25 Millionen Euro. Die Distanz gelte nicht als unüberbrückbar, vielmehr eine Einigung als sehr wahrscheinlich. Durchaus möglich also, dass nach der offiziellen Meldung bezüglich Sancho auch Bewegung in der Angelegenheit Malen zu verzeichnen sein wird.

Madueke kein Thema mehr

Laut des Magazins spielt dessen Klub-Kollege in Eindhoven, Noni Madueke, in den Planungen des BVB derzeit keine Rolle mehr. Die Niederländer haben zuletzt bereits durchblicken lassen, das englische Talent neben Malen und Außenverteidiger Denzel Dumfries nicht auch noch verkaufen zu wollen. Bei Malen hingegen hat Schmidt bereits Ende Juni betont, der Spieler sei aller Voraussicht nach nicht zu halten. Dass Borussia Dortmund der neue Arbeitgeber heißt, scheint zunehmend wahrscheinlich.

Profile picture for user Lars Pollmann
Lars Pollmann  
14.07.2021