Interesse aber vorhanden

Medien: Bayern bisher nicht in Verhandlungen mit Vazquez

Vazquez gilt als Kandidat bei Bayern. Foto: Imago
Vazquez gilt als Kandidat bei Bayern. Foto: Imago

Die Auswirkungen der Coronakrise dürften auch im Sommer 2021 auf dem Transfermarkt sichtbar sein. Konjunktur haben dabei sicherlich Profis, die geringe oder gar keine Ablösen kosten und im Zweifel sogar noch flexibel einsetzbar sind. Lucas Vazquez von Real Madrid ist so ein Kandidat.

Der gelernte Offensivspieler hat inzwischen auch die Rechtsverteidiger-Position in seinem Repertoire, der Vertrag des ehemaligen spanischen Nationalspielers läuft aus. Grund genug, dass er für viele Klubs interessant sein dürfte. Laut übereinstimmender Medienberichte gehört dazu auch der FC Bayern. In der spanischen Zeitung ABC heißt es gar, seitens des Rekordmeisters liege schon ein konkretes Vertragsangebot vor.

 

 

Zwei Fliegen mit einer Klappe?

Der TV-Sender Sport1 kann diese Meldung nicht bestätigen. Vielmehr heißt es hier, der FC Bayern sei noch nicht in Verhandlungen mit Vazquez und seinem Management. Sehr wohl aber bestehe grundsätzliches Interesse am 29-Jährigen, der gleichermaßen als Backup für hinten rechts und Nachfolger von Douglas Costa eingeplant sein könnte. Allerdings ist wohl noch nicht ausgeschlossen, dass Vazquez sich mit Real Madrid doch noch auf eine Verlängerung einigt. Zumindest gilt der Rechtsfuß als ein Lieblingsspieler von Zinedine Zidane. Nur fünf absolute Top-Stars haben unter dem Franzosen für die Königlichen mehr Spiele absolviert (Karim Benzema, Casemiro, Toni Kroos, Luka Modric und Raphael Varane).

Profile picture for user Lars Pollmann
Lars Pollmann  
05.04.2021

Feed