Portugiesischer Angreifer

Medien: Eintrachts Andre Silva beim FC Barcelona auf der "Shortlist"

Jubelt Eintrachts Andre Silva ab dem Sommer für einen europäischen Topklub? Foto: Imago

Eine solche Saison weckt Begehrlichkeiten. Andre Silva von Eintracht Frankfurt ist mit 21 Toren nach 26 Spieltagen der zweitbeste Torschütze der Bundesliga. Ist der Portugiese im Sommer bei den Hessen noch zu halten?

Eintracht Frankfurt kämpft derzeit um die Qualifikation für die Champions League. Dass die Frankfurter sportlich so erfolgreich sind, liegt auch an Goalgetter Andre Silva. Der 25-Jährige ist mit 21 Treffern und sieben Vorlagen in herausragender Form, erzielte zuletzt beim 5:2-Sieg gegen Union Berlin einen Doppelpack. Der portugiesische Nationalspieler, der beim 1:0-Sieg der Portugiesen in der WM-Qualifikation gegen Aserbaidschan in der Startelf stand, allerdings blass blieb, besitzt bei der Eintracht noch einen Vertrag bis 2023, aber ob er diesen erfüllt?

Barca mit Interesse?

Die Bild-Zeitung berichtet in Berufung auf spanische Medien, dass der Angreifer sogar beim FC Barcelona auf einer sogenannten "Shortlist" stehen soll. Dem Bericht nach sind die Hessen bei einem Angebot ab 40 Millionen Euro wohl gesprächsbereit in Sachen Silva-Transfer. Auch Manchester United soll den Offensivspieler auf der Liste haben. Silva-Berater Jorge Mendes pflege allerdings gute Kontakte zum FC Barcelona, mit Ansu Fati steht bei den Katalanen bereits einer seiner Klienten unter Vertrag. Dem Bericht nach gab es aber zwischen Barca und Eintracht Frankfurt noch keinen Kontakt. Das könnte sich aber spätestens im Sommer ändern. 

Profile picture for user Benjamin Heinrich
Benjamin Heinrich  
24.03.2021

Feed