VfB Stuttgart

Medien: Alle Zeichen deuten auf Mislintat-Abschied

Mislintat könnte den VfB schon kurzfristig verlassen. Foto: Getty Images
Mislintat könnte den VfB schon kurzfristig verlassen. Foto: Getty Images

Der VfB Stuttgart verbringt zu Beginn der WM-Pause der Bundesliga einige Tage in den USA. Bis Anfang der kommenden Woche weilt die Reisegruppe der Schwaben in Texas. High Noon ist erst dann angesagt: Es kommt zum Showdown zwischen Alex Wehrle und Sven Mislintat.

Der Vorstandschef und der Sportdirektor wollen in "finalen Verhandlungen", wie Wehrle zuletzt formulierte, ausloten, ob Mislintat seinen Vertrag in Stuttgart verlängert. Andernfalls, so die allgemeine Lesart, dürfte es zur sofortigen Trennung kommen, weil der Sportdirektor nicht zur sogenannten Lame Duck werden soll. Wie Sport Bild nun berichtet, stehen in der Tat alle Anzeichen darauf, dass Mislintat den Klub nach der Rückkehr aus den USA recht schnell verlassen wird. Demnach werde von Tag zu Tag weniger wahrscheinlich, dass sich die Parteien zusammenraufen und eine Verlängerung des auslaufenden Vertrags beschließen.

Rolle soll der Knackpunkt sein

Der größte Knackpunkt sei dem Magazin zufolge weiterhin, dass Mislintat nur als Sportvorstand beim VfB bleiben wolle, eine solche Beförderung für den Klub aber nicht in Frage komme. Schwer vorstellbar, dass diese Positionen noch vereinbar sind. Die Trennung wäre dann wohl unausweichlich, weil der Klub einen Entscheider braucht, der die Kaderplanung ungeachtet der eigenen Situation vorantreiben kann, zumal Stuttgart mutmaßlich zweigleisig für den Klassenerhalt und einen möglichen Abstieg planen muss.

Auswirkungen auf Trainerfrage

Zudem ist die Trainerfrage zu beantworten. Sollte Mislintat den Klub verlassen, könnte auch die Kandidatur von Interimstrainer Michael Wimmer leiden. Der war nach drei Bundesliga-Siegen in sechs Spielen eigentlich zum Favoriten aufgestiegen, doch ist unklar, ob ein potenzieller Nachfolger von Mislintat einen Trainer 'erben' oder nicht eher einen eigenen Akzent setzen wollen würde. Dass sich die Trainerfrage erst nach der zur Zukunft des Sportdirektors klären soll, ist inzwischen wohl gesichert.

Profile picture for user Lars Pollmann
Lars Pollmann  
16.11.2022