Noch im Januar weg?

Medien: AC Mailand erkundigt sich nach Douglas Costa

Douglas Costa kehrte im Vorsommer per Leihe zum FC Bayern zurück.
Douglas Costa kehrte im Vorsommer per Leihe zum FC Bayern zurück. Foto: Alexander Hassenstein/Getty Images

Offensivspieler Douglas Costa ist derzeit noch von Juventus Turin an den FC Bayern verliehen. Da die Münchner den Brasilianer über Sommer hinaus mit hoher Wahrscheinlichkeit nicht wiederverpflichten werden, scheint sogar ein vorzeitiger Januar-Abgang möglich.

Laut Angaben der italienischen Sportzeitung Tuttosport hat sich der AC Mailand bei Serie-A-Konkurrent Juventus Turin erkundigt und nachgefragt, wie die Situation um Douglas Costa aussehe. Der Mailänder Spitzenklub soll demnach die Option prüfen, den 30-Jährigen noch im Januar zu verpflichten. Allerdings ist ein Transfer des Flügelspielers ein schwieriges Unterfangen.

 

Schwieriger Deal

Denn aktuell ist Costa noch an den FC Bayern verliehen, mit dem eine Einigung einer vorzeitigen Leih-Auflösung erzielt werden müsste. Zudem wird das Gehalt des Brasilianers als Knackpunkt aufgelistet, soll der trickreiche Profi aus seinem aktuellen Vertrag sechs Millionen Euro jährlich beziehen. Für den AC Mailand sei diese Summe zu viel. Ob in den letzten Tagen des Januar-Transferfensters daher noch so schnell ein Deal aufgestellt werden kann, ist zweifelhaft.

Profile picture for user Adrian Kuehnel
Adrian Kuehnel  
29.01.2021

Feed