Real-Präsident über möglichen Transfer

Perez: "Wenn Mbappe dieses Jahr nicht kommt, wird niemand erschossen"

Mbappes Vertrag bei Paris Saint-Germain läuft 2022 aus.
Mbappes Vertrag bei Paris Saint-Germain läuft 2022 aus. Foto: Imago

Kylian Mbappe wird weiterhin mit einem Wechsel von Paris Saint-Germain zu Real Madrid in Verbindung gebracht. Real-Präsident Florentino Perez wird damit abermals konfrontiert und schließt einen Transfer des Franzosen nicht aus.

Florentino Perez stellte sich nach dem augenscheinlichen Scheitern der Super League, deren designierter Vorsitzender er ist, den Fragen und sprach neben seinem Projekt einer neuen Liga auch über einen möglichen Sommer-Transfer von Kylian Mbappe. "Dass Mbappe nicht kommt, sage ich damit nicht. Wir arbeiten daran, diese Saison abzuschließen, die Verpflichtungen sind eine Sache für die nächste Saison", teilte das Oberhaupt von Real Madrid in der Nacht zu Donnerstag dem spanischen Radiosender Cadena SER mit (Zitate via Real Total).

 

 

PSG kämpft um Vertragsverlängerung

Perez weiter: "Generell ist es unmöglich, wenn das Geld nicht fließt. Die Super League wäre dafür da gewesen, um die ökonomischen Schäden dieser Saison aufzufangen." So sei es laut dem Präsidenten der Königlichen auch kein Untergang, sollte das vermeintliche Vorhaben in diesem Sommer nicht klappen. "Wenn Mbappe dieses Jahr nicht kommt", so der 74-Jährige, "wird niemand erschossen. Die Leute wissen, wie ich bin. Und wenn etwas nicht gemacht wird, dann deshalb, weil es nicht möglich ist." Derzeit kämpft Paris Saint-Germain bei Mbappe noch um eine Verlängerung des 2022 auslaufenden Vertrags. Scheitert dies, erscheint ein Wechsel für diesen Sommer doch realistisch.

Profile picture for user Adrian Kuehnel
Adrian Kuehnel  
22.04.2021