Neue Aussagen bekannt

Mbappe schließt PSG-Verbleib nicht aus - Leonardo feuert erneut gegen Real

Mbappe spielt seit 2017 für Paris Saint-Germain.
Mbappe spielt seit 2017 für Paris Saint-Germain. Foto: Getty Images

Die Transfer-Saga um Kylian Mbappe geht in die nächste Runde. Wurden bereits am Montag erste Interview-Aussagen des Angreifers von Paris Saint-Germain rund um seinen geplatzten Sommer-Wechsel zu Real Madrid publiziert, folgen am Dienstag weitere. Zudem meldet sich mit Leonardo auch der Sportdirektor von PSG zu Wort.

"Ich habe PSG darum gebeten, gehen zu dürfen, weil ich von dem Moment an nicht mehr verlängern wollte. Ich wollte, dass der Verein eine Ablösesumme erhält, um einen hochwertigen Ersatz zu bekommen", sagte Kylian Mbappe in einem Interview mit RMC Sport. Der L'Equipe teilte der Torjäger von Paris Saint-Germain indessen mit, dass er im Sommer nur zu Real Madrid wechseln wollte. Diese Aussagen wurden von beiden französischen Medienunternehmen bereits am Montag veröffentlicht.

"Man weiß nie, was im Fußball passieren kann"

Und RMC Sport publizierte am Dienstag weitere Mbappe-Aussagen. Dabei schließt es der 22-Jährige nicht mehr aus, seinen 2022 auslaufenden Vertrag bei PSG doch noch zu verlängern. "Eine Verlängerung? Ich habe gesagt, man weiß nie, was im Fußball passieren kann. Vor sechs Monaten wusste ich nicht, dass ich gehen wollte", so Mbappe. Der Weltmeister von 2018 stellte außerdem klar: "Ich möchte die Leute nicht ständig mit meiner Zukunft ärgern. Es nervt alle. Wir können in dieser Saison auf dem Platz etwas Großes erreichen."

Leonardo kritisiert Perez für offensives Werben

Ob er nun also doch in Paris bleibt? Real Madrids Präsident Florentino Perez meinte unterdessen am Dienstag im Gespräch mit El Debate: "Im Januar werden wir bezüglich Mbappe Klarheit haben." Das Oberhaupt der Königlichen schöpfte dem Real-Anhang damit neue Hoffnungen auf einen Transfer spätestens im Sommer 2022, wenn Mbappes Vertrag bei PSG enden würde.

Doch beim Pariser Sportdirektor Leonardo wurde die Perez-Aussage alles andere als positiv aufgefasst. "Florentino Perez hat den Madridistas von Mbappe erzählt, ich sage Ihnen, es ist ein Mangel an Respekt", wird der Brasilianer von der L'Equipe zitiert. Bereits im August, als Real Madrid stark um Mbappe auf dem Transfermarkt warb, schoss der PSG-Manager Richtung spanische Hauptstadt (fussball.news berichtete). Bis endgültig Klarheit bei Mbappe herrscht, werden alle Parteien vermutlich noch das ein oder andere Mal für Zündstoff sorgen.

Profile picture for user Adrian Kuehnel
Adrian Kuehnel  
05.10.2021