Empfehlung für Bayern

Matthäus: "Haaland wäre der perfekte Nachfolger für Lewandowski"

Lothar Matthäus (Foto) rät dem FC Bayern zu einer Verpflichtung von Erling Haaland. Foto: Getty Images.
Lothar Matthäus (Foto) rät dem FC Bayern zu einer Verpflichtung von Erling Haaland. Foto: Getty Images.

Noch ist Robert Lewandowski bis 2023 an den FC Bayern gebunden, jedoch kursieren regelmäßig Gerüchte über einen möglichen Abschied des Torjägers. Sollte er den Rekordmeister verlassen, sieht Lothar Matthäus in Erling Haaland den idealen Nachfolger.

Die Verantwortlichen des FC Bayern werden nicht müde zu betonen, wie wichtig Robert Lewandowski für den Erfolg des Rekordmeister ist. Wie lange der 33-jährige Stürmer noch in der Allianz Arena auf Torejagd gehen wird, ist aber offen. Im Dezember wurden zum wiederholten Male Gerüchte über einen drohenden Wechsel laut: Wie damals die auf der iberischen Halbinsel ansässige Sportzeitung AS erfahren haben will, wolle sich Lewandowski Real Madrid anschließen (fussball.news berichtete); zwei Wochen später berichtete Sport Bild, der Ausgang der Verhandlungen über eine Vertragsverlängerung sei ungewiss.

Matthäus empfiehlt Bayern Haaland

Sollte Robert Lewandowski tatsächlich seine Zelte in München abbrechen, gibt es in den Augen von Lothar Matthäus nur einen Stürmer, der ihn adäquat ersetzen könnte: "Wenn sich die Bayern und Lewy trennen sollten, was ich nicht hoffe, wäre Haaland der perfekte Nachfolger", schreibt der TV-Experte in seiner Kolumne für Sky Sport. Zwar sei Lewandowski "der Beste der Welt" und dem Torjäger des FC Bayern gehöre "noch immer die Gegenwart", bei einem Abschied solle sich der FCB aber "mit der größten Wette auf die Zukunft beschäftigten. Und die heißt Erling Haaland."

Kann sich Bayern Haaland leisten?

Fraglich sei jedoch die Machbarkeit eines Haaland-Transfers: "Ob Bayern ihm finanziell aber das bieten kann, was die Top-Klubs im Ausland bereithalten, weiß ich nicht", so Matthäus. Der Stürmer darf Borussia Dortmund "unter bestimmten Bedingungen verlassen", wie Sportdirektor Michael Zorc Anfang Dezember verriet. Über den finanziellen Rahmen lässt sich allerdings nur mutmaßen - denn günstig wird Haaland für keinen Verein der Welt.

Florian Bajus  
10.01.2022