Neuer Trainer, großer Konkurrenzkampf

Matthäus: "Für Mats Hummels wird es bei der Nationalmannschaft schwerer"

Wie sieht die Zukunft von Mats Hummels in der Nationalmannschaft unter Hansi Flick aus? Foto: Imago.
Wie sieht die Zukunft von Mats Hummels in der Nationalmannschaft unter Hansi Flick aus? Foto: Imago.

Bei der Europameisterschaft verpasste Mats Hummels kein einziges Spiel im Trikot der deutschen Nationalmannschaft. Unter dem neuen Bundestrainer Hansi Flick könnte es der Innenverteidiger von Borussia Dortmund aber schwerer haben, empfindet Lothar Matthäus.

Unter Hansi Flick werden die Karten neu gemischt. Der Bundestrainer will sich von jedem Spieler ein eigenes Bild machen, setzt wie zu Zeiten beim FC Bayern auf eine 4-2-3-1-Formation und lässt ein hohes und mutiges Pressing spielen. Auf lange Sicht sind Mannschaften wie Liechtenstein, Armenien und Island kein Maßstab für Deutschland, die Auftritte der DFB-Elf in der zurückliegenden Länderspielpause sind aber eine klare Leistungssteigerung im Vergleich zu den Monaten zuvor.

Matthäus: "Hummels musste andere an sich vorbeiziehen lassen"

In den vergangenen Tagen hat die Mannschaft unfreiwillig bewiesen, dass sie auch ohne Thomas Müller und Mats Hummels guten Fußball spielen kann - dabei wurden beide Akteure von Joachim Löw extra für den EM-Kader nominiert. Allerdings fehlten Müller und Hummels verletzungsbedingt. Doch während erstgenannter unter Flick ein fester Bestandteil auf der Zehn werden dürfte, ist sich Lothar Matthäus unsicher, ob Hummels wie bei Borussia Dortmund einen Stammplatz in der Innenverteidigung erhalten wird: "Die Abwehr hat dreimal zu null gespielt, Süle (Niklas, d. Red.) und Rüdiger (Antonio, d. Red.) sind eingespielt, Kehrer (Thilo, d. Red.) hat sich bewiesen. Und Matthias Ginter kehrt zurück. Deswegen wird es für Mats Hummels schwerer. Er musste andere Spieler an sich vorbeiziehen lassen", sagte der TV-Experte gegenüber der Bild-Zeitung. 

Größerer Konkurrenzkampf als Nachteil?

Auch die Rückkehr zur Viererkette habe Auswirkungen auf Hummels' Chancen bei der Nationalmannschaft: "Bei der EM spielte die DFB-Elf mit drei Innenverteidigern, nun sind es im System von Flick nur noch zwei. Das vergrößert den Konkurrenzkampf und macht es auch für Hummels schwerer." Allerdings gilt unter Flick das Leistungsprinzip - und auch wenn der 56-Jährige beim FC Bayern eine fest eingespielte Viererkette bevorzugte, dürfte Mats Hummels genügend Chancen erhalten, um seine Qualitäten unter Beweis zu stellen.

 

Florian Bajus  
10.09.2021