"Klassenunterschied"

Nach 0:6 - Matthäus fordert Rückkehr von Müller, Hummels und Boateng

Lothar Matthäus findet klare Worte nach Deutschlands historischer 0:6-Niederlage gegen Spanien. Foto: Frederic Scheidemann/Bongarts/Getty Images
Lothar Matthäus findet klare Worte nach Deutschlands historischer 0:6-Niederlage gegen Spanien. Foto: Frederic Scheidemann/Bongarts/Getty Images

Die 6:0-Niederlage, die Deutschland am Dienstag in der Nations League in Spanien erlitt, ist die zweithöchste der DFB-Geschichte. Nur ein 0:9 in einem Freundschaftsspiel gegen England vor über hundert Jahren fiel noch höher aus. Lothar Matthäus fordert nach dieser Demütigung die Rückkehr von altbewährten Nationalspielern.

"So ein Gesamt-Versagen habe ich noch nie gesehen!", echauffiert sich Matthäus. Der 59-Jährige nimmt kein Blatt vor den Mund bei seiner Beschreibung des Abwehrverhaltens der deutschen Spieler. "Die Spanier hatten nur Begleitschutz. Da fehlt so ein Lautsprecher wie Müller. Es wird weiter die Diskussion um Hummels und Boateng geben. Man braucht diese Führungsspieler nach so einer Niederlage", zitiert die Bild-Zeitung den Weltmeister von 1990.

Matthäus bemängelt "Klassenunterschied"

Eine Fehleranalyse müsse Bundestrainer Joachim Löw gar nicht betreiben. Die Videositzung würde acht Stunden dauern, ätzt Matthäus. Der TV-Experte beschreibt die Partie zwischen dem Weltmeister von 2010 und seinem Nachfolger vier Jahre später als einen "Klassenunterschied". Außerdem erwartet er heftige Debatten rund um das DFB-Team. "Die Aussagen von Bierhoff werden nun richtig aufgegriffen. 'Hat Löw die Mannschaft noch im Griff?'", so Matthäus. Ob die zuvor genannten Leistungsträger von Borussia Dortmund und dem FC Bayern unter Löw wieder die Schuhe für Deutschland schnüren werden, wisse der Rekordnationalspieler allerdings nicht.

Profile picture for user Stefan Buczko
Stefan Buczko  
18.11.2020