Neuer Leipzig-Coach?

Matthäus: "Es führt kein Weg an Marco Rose vorbei"

Lothar Matthäus hat sich zur Trainersuche bei RB Leipzig geäußert. Foto: Getty Images.
Lothar Matthäus hat sich zur Trainersuche bei RB Leipzig geäußert. Foto: Getty Images.

RB Leipzig hat sich am Mittwoch von Domenico Tedesco getrennt. Als Top-Favorit auf den vakanten Cheftrainerposten gilt Marco Rose. In den Augen von Lothar Matthäus wäre der Ex-Coach von Borussia Mönchengladbach und Borussia Dortmund die richtige Wahl.

Seit dem Abgang von Julian Nagelsmann zum FC Bayern im Sommer 2021 ist RB Leipzig um Konstanz auf dem Cheftrainerposten bemüht. Doch nachdem Jesse Marsch im Dezember vergangenen Jahres seine Koffer packen musste und durch Domenico Tedesco ersetzt wurde, sah sich auch der 36-Jährige nur wenige Monate nach dem Triumph im DFB-Pokal mit seiner Entlassung konfrontiert.

Matthäus: Leipzig hat keine andere Wahl als Rose

Seit Mittwochvormittag sucht Leipzig einen neuen Coach, passend dazu wird bereits seit Wochen über eine Anstellung von Marco Rose spekuliert. Der 45-Jährige ist in Leipzig geboren, kennt den RB-Kosmos aus seiner Zeit bei Red Bull Salzburg (2013-2019) und sammelte in der Bundesliga sowie in der Champions League Erfahrungen mit Borussia Mönchengladbach und Borussia Dortmund. Lothar Matthäus sieht in ihm den geeigneten Kandidaten: "Es führt kein Weg an Marco Rose vorbei", sagte der TV-Experte gegenüber Sky Sport. "Bei Gladbach und in Dortmund hat er die Erwartungen zwar zuletzt nicht erfüllt. Aber er hat in Salzburg mit Red-Bull-Boss Dietrich Mateschitz einen großen Fürsprecher sitzen." 

Trifft Rose zum Antritt auf seine beiden Ex-Vereine?

Dem Pay-TV-Sender zufolge soll eine Einigung zwischen Rose und Leipzig schon auf den Weg gebracht worden sein. Die Hoffnung ruhe darauf, mit ihm in eine fulminante Englische Woche zu gehen: RB trifft am kommenden Samstag auf den BVB, am darauffolgenden Mittwoch auf Real Madrid und drei Tage später steht das Duell mit der Gladbacher Borussia auf dem Programm. Ob Rose die doppelte Reise in seine Vergangenheit antreten wird, ist zum aktuellen Zeitpunkt aber noch offen.

Florian Bajus  
07.09.2022