Bundestrainer lieferte sich Scharmützel

Matthäus erneuert Löw-Kritik: "Kann nicht unser Anspruch sein"

Zuletzt ging es zwischen Matthäus und Löw medial hin und her. Foto: Ronny Hartmann/Bongarts/Getty Images
Zuletzt ging es zwischen Matthäus und Löw medial hin und her. Foto: Ronny Hartmann/Bongarts/Getty Images

Joachim Löw ließ zuletzt tief blicken. Indem er sich ein mediales Scharmützel mit Lothar Matthäus lieferte, offenbarte der Bundestrainer einen gewissen Mangel an Souveränität. Der Rekordnationalspieler nimmt es dem Weltmeister-Coach nicht übel, legt den Finger aber weiter in die Wunde.

Grundsätzlich könne er die schwierige Lage von Löw nachvollziehen, schreibt der TV-Experte in einer Kolumne für Skysport.de. Es sei für das DFB-Team nicht einfach, die große Belastung für wichtige Spieler mit den eigenen Interessen unter einen Hut zu bekommen. "Aber ich und viele andere können und wollen nicht verstehen, wieso plötzlich Spieler für den DFB auflaufen, die nicht mal in ihren Vereinen erste Wahl sind. Das kann nicht unser Anspruch sein", wiederholt Matthäus seine zentrale Kritik. 

Fokus auf die Stars

Es passe auch nicht zum generellen Interesse des DFB, die Nationalmannschaft wieder näher an ihre Anhänger zu bringen. "Das geht hauptsächlich mit den Stars, von denen die Kinder sich ein Trikot wünschen. Von Kimmich, Neuer, Werner, Gnabry", meint Matthäus. Durch das regelmäßige Testen von "Jungs aus der zweiten und dritten Reihe" trage Löw zur Entfremdung der Nationalmannschaft von ihrem Publikum in Deutschland bei. 

"Nicht das glückliche Händchen gehabt"

"Die Nationalmannschaft gehört uns allen und deshalb steht sie auch so im Fokus. In den letzten zwei Jahren hat Löw nicht immer das glückliche Händchen gehabt, das ihn in den zehn Jahren zuvor begleitet hat", urteilt Matthäus. Dies sei ob der langen Amtszeit des Bundestrainers aber auch nicht ungewöhnlich. "Es geht jetzt darum, so oft wie möglich die beste Elf auf den Platz zu schicken, Punkte einzufahren und damit wieder Herzen zu erobern." Immerhin traut Matthäus der Löw-Elf weiterhin viel zu. Deutschland habe die Spieler für den EM-Titel im Sommer 2021.

Profile picture for user Lars Pollmann
Lars Pollmann  
13.10.2020