"So wirst du nicht Meister"

Matthäus: BVB "Durchschnitt auf drei bis vier Positionen"

Matthäus sieht Aufholbedarf beim BVB. Foto: Imago
Matthäus sieht Aufholbedarf beim BVB. Foto: Imago

Borussia Dortmund hat in den verbleibenden vier Pflichtspielen die Chance, aus einer durchwachsenen eine doch noch erfolgreiche Saison zu machen. Mit dem DFB-Pokalsieg und dem Einzug in die Champions League wären sie beim BVB letztlich zufrieden. Ein Angriff auf die Tabellenspitze in der Bundesliga war nie realistisch. Lothar Matthäus sieht dafür auch die Mannschaft schlichtweg nicht stark genug.

"Mit Durchschnitt auf drei bis vier Positionen – ich denke an rechten Außenverteidiger oder Torwart – wirst du nicht Meister. Das wird sich in Zukunft nicht ändern", so der TV-Experte gegenüber Sport Bild. Beim BVB tummeln sich aus seiner Sicht Top-Spieler, der Abfall zu den schwächeren Teilen der Startelf ist aber zu groß. Nicht zuletzt befinde sich ein Hauptproblem zwischen den Pfosten, meint Matthäus.

"Meistertorwart muss dir 10 bis 15 Punkte im Jahr holen"

"Ein guter Meistertorwart muss dir zehn bis 15 Punkte im Jahr holen, nicht drei kosten", so der Rekordnationalspieler. Laut übereinstimmenden Medienberichten will der BVB auf dieser Position zur kommenden Saison auch zwingend nachlegen. "Ich gehe davon aus, dass die Baustellen im Kader erkannt und geflickt werden", erklärt Matthäus. Dazu fehlt allerdings ob der Corona-Pandemie wohl das Geld, solange das Tafelsilber namens Erling Haaland oder Jadon Sancho den Klub nicht verlässt. 

"Den besten Kader in der Breite hat Leipzig"

Aufholbedarf sieht Matthäus dabei nicht nur im Kampf um die Meisterschaft mit dem übermächtigen FC Bayern, sondern auch gegenüber dem designierten Vizemeister RB Leipzig. "Der FC Bayern hat die beste erste Elf, die beste Bank – also den besten Kader in der Breite – hat RB Leipzig. Selbst wenn bei Leipzig noch Spieler gehen sollten." Die Sachsen verlieren zuvorderst Erfolgscoach Julian Nagelsmann an die Münchner. Alle drei Klubs haben in der kommenden Saison neue Chefcoachs: Jesse Marsch übernimmt in Leipzig, Marco Rose heuert beim BVB an.

Profile picture for user Lars Pollmann
Lars Pollmann  
05.05.2021