Frankfurter Sieg in München

Matchwinner Trapp: "Chapeau vor der Mannschaft!"

Kevin Trapp wird von seinen Spielern nach dem Sieg in München bejubelt. Foto: Getty Images

Eintracht Frankfurt hat dem FC Bayern München die erste Saisonniederlage zugefügt. Die Hessen gewannen auswärts mit 2:1 und damit zum ersten Mal seit fast 21 Jahren in München. Man of the Match: Frankfurts Schlussmann Kevin Trapp.

20:5 Torschüsse, 72 Prozent Ballbesitz: Der FC Bayern München war Eintracht Frankfurt statistisch überlegen und verlor am Ende doch mit 1:2. Ein Grund war der bestens aufgelegte Kevin Trapp im Tor der Hessen. "Der Trainer hat gestern gesagt, wir brauchen einen super Torwart - den wollte ich ihm geben", sagte der 31-Jährige nach dem Spiel auf DAZN. Im Stadion zugegen war auch Bundestrainer Hansi Flick, der Trapp für die kommende Länderspiele gestrichen hat und bereits kommunizierte, dass Bernd Leno vom FC Arsenal die neue Nummer drei ist. Offensichtlich Ansporn für Trapp.

"Das Maximum rausgeholt"

Der wiederum gab das Lob an seine Mannschaft weiter, die dem deutschen Rekordmeister einen harten Fight geliefert hatte: "Es war sehr, sehr intensiv. Chapeau vor der Mannschaft! Wir haben Donnerstagabend ein schweres Spiel gehabt, mussten dort lange leiden und haben erst spät das Tor geschlossen und heute mussten wir gegen eine Bayern-Mannschaft spielen, die in unfassbarer Verfassung ist. Wir haben aus den Mitteln, die möglich waren, das Maximum rausgeholt." 

"Nicht viele haben dran geglaubt"

Trainer Oliver Glasner setzte im Spiel beim FC Bayern München auf eine Fünferkette in der Defensive. Trapp betonte nach der Partie: "Unser Plan ist am Ende sehr gut aufgegangen. Es war sehr viel Arbeit, aber wir haben sehr gut verteidigt." Auf einen Sieg von Eintracht Frankfurt beim deutschen Rekordmeister hatten wohl nicht viele gewettet: "Ich glaube nicht, dass viele dran geglaubt haben, dass wir hier heute was holen. So ein bisschen Glück hat heute auch dazu gehört." Und ein Kevin Trapp in absoluter Bestform. 

Profile picture for user Benjamin Heinrich
Benjamin Heinrich  
03.10.2021