Top-Start mit dem VfB Stuttgart

Matarazzo: "Müssen wegkommen von Underdog- oder Favoritenrolle"

Matarazzo führt den VfB zu einem starken Start in die Saison. Foto: Ronald Wittek - Pool/Getty Images
Matarazzo führt den VfB zu einem starken Start in die Saison. Foto: Ronald Wittek - Pool/Getty Images

Der VfB Stuttgart kann trotz zweier liegengelassener Punkte gegen Köln mit seinem Saisonstart zufrieden sein. Die Schwaben hätten am Freitagabend sogar für eine Nacht die Tabellenführung übernommen, hätten sie gewonnen. Pellegrino Matarazzo will mit dem Aufsteiger nicht die Karte des Überraschungsteams spielen.

"Wir müssen wegkommen von einer Underdog- oder Favoritenrolle in den Spielen. Uns muss klar sein, dass wir jedes Mal an unsere Leistungsgrenze gehen müssen, um gewinnen zu können", so der Chefcoach gegenüber der Heidenheimer Zeitung. Aus dem US-Amerikaner spricht dabei eine sehr gesunde Portion Selbstvertrauen. Der hervorragende Start in die Saison macht es durchaus nachvollziehbar.

"Arbeit macht mir mehr Spaß"

"Ich kann nicht sagen, dass die taktischen Herausforderungen jetzt größer sind als in der zweiten Liga. Aber die Arbeit macht mir mehr Spaß", gibt Matarazzo zu Protokoll. Beim VfB Stuttgart hatten sie schon im Sommer betont, dass den vielen jungen Spielern die Bundesliga womöglich besser liegen könne als das Unterhaus, in dem der stets favorisierte VfB nur wenig Räume zur Entfaltung hatte. Gewissermaßen ist es doch die Rolle des Underdogs, die den Schwaben nun in die Karten spielt.

"Ist mir schnuppe"

Sie spielen ungezwungen nach vorn, überrumpeln die Gegner in Umschaltmomenten und weisen viele Spieler in guter Frühform auf. Der Lohn ist aktuell Platz fünf für das Team des ehemaligen Mathematik-Studenten Matarazzo. Die ständigen Hinweise auf seine Vergangenheit an der renommierten Columbia-Universität scheinen den 42-Jährigen jedoch eher zu nerven. "Ich rechne nicht aus, wie viele Tore wir schießen oder wie viele Punkte wir sammeln. Es ist mir schnuppe, ob wir hinter dem FC Bayern, Dortmund und RB Leipzig bislang die viertmeisten Treffer erzielt haben." 

Profile picture for user Lars Pollmann
Lars Pollmann  
27.10.2020